Saison 2014/2015

 

Platz
Mannschaft
Tore
Punkte
1
Phönix Pfalzgrafenweiler
86:20
48
2
SC Kaltbrunn
52:30
43
3
Spvgg Grömbach
61:26
39
4
SV Dietersweiler
52:39
39
5
Spfr Göttelfingen
52:24
38
6
SV Glatten
44:34
38
7
SV Schopfloch
38:41
21
8
SC Besenfeld/Igelsberg
22:47
18
9
SV Wittendorf II
15:66
14
10
Spvgg Lossburg
19:66
8
11
VfB Lombach
22:70
8

 

Spielplan 2014/2015
Datum
Uhrzeit
Heimmannschaft Gastmannschaft
Ergebnis
07.09.2014
15:00
Spfr Göttelfingen SC Kaltbrunn
2 : 5
14.09.2014
15:00
SC Kaltbrunn Spvgg Lossburg
3 : 1
21.09.2014
15:00
SV Dietersweiler SC Kaltbrunn
3 : 1
28.09.2014
15:00
SC Kaltbrunn Spvgg Grömbach
2 : 2
05.10.2014
15:00
SV Glatten SC Kaltbrunn
1 : 0
12.10.2014
15:00
SC Kaltbrunn SV Wittendorf II
3 : 0 Wtg.
19.10.2014
15:00
Phönix Pfalzgrafenweiler SC Kaltbrunn
3 : 2
26.10.2014
15:00
SC Kaltbrunn SV Schopfloch
4 : 1
02.11.2014
14:30
SC Besenfeld/Igelsberg SC Kaltbrunn
1 : 2
16.11.2014
14:30
SC Kaltbrunn VfB Lombach
4 : 1
15.03.2015
15:00
SC Kaltbrunn Spfr Göttelfingen
2 : 5
22.03.2015
15:00
Spvgg Lossburg SC Kaltbrunn
0 : 2
29.03.2015
15:00
SC Kaltbrunn SV Dietersweiler
0 : 1
12.04.2015
15:00
Spvgg Grömbach SC Kaltbrunn
1 : 3
19.04.2015
15:00
SC Kaltbrunn SV Glatten
1 : 0
26.04.2015
13:15
SV Wittendorf II SC Kaltbrunn
1 : 4
03.05.2015
15:00
SC Kaltbrunn Phönix Pfalzgrafenweiler
5 : 2
10.05.2015
15:00
SV Schopfloch SC Kaltbrunn
1 : 2
17.05.2015
15:00
SC Kaltbrunn SC Besenfeld/Igelsberg
2 : 1
06.06.2015
15:30
VfB Lombach SC Kaltbrunn
3 : 4

 

Torschütze Tore
   
Matteo Harter 9
Patrick Kirgus 8
Nelson Mira 5
Dennis Faisst 5
Nils Intraschak 3
Niklas Müller 3
Andreas Hauer 3
Dirk Heizmann 3
Ferdinand Schmid 2
Jakob Gebele 2
Lukas Wichmann 1
Patrick Weisser 1
Tristan Paul 1
Rene Schneidereit 1
Eigentor 1
Wertung 3

 


Relegationsspiel in Grömbach: Samstag, 20.06.15, 14:30 Uhr: SpVgg Freudenstadt II - SC Kaltbrunn I: 1 : 3 n.V.

Am vergangenen Samstag musste der kleine KSC zum vierten Mal in Folge in die Relegation. Diesmal ging es gegen die Spvgg. Freudenstadt II, auf neutralem Boden in Grömbach, um den Wiederaufstieg in die Kreisliga A Nördlicher Schwarzwald.
Das Spiel begann verhalten und mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Somit ging man auch mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.
Gleich nach dem Wechsel musste man dann doch die Führung der Spvgg. zum 1:0 hinnehmen. dies war ein herber Rückschlag, der erst einmal verdaut werden musste, bevor man wieder mit neuer Kraft in den Angriff ging. Dann aber der Befreiungsschlag. Nach langen Bemühungen und gezeigter Willensstärke, glich Patrick Weisser zum 1:1 aus. Somit war das Spiel wieder offen. Die Spannung blieb bis zum Ende der regulären Spielzeit und man musste einmal mehr in die Verlängerung.
Auch hier war die erste Halbzeit umkämpft, jedoch ohne Torerfolg. Erst in den letzten Minuten konnte Niki Müller, nach herrlichem Spielzug, zum erlösenden 2:1 einschießen. Man musste nun noch bis zur letzten Minute zittern, ehe Matteo Harter mit dem Schlusspfiff, per Freistoß den Endstand zum 3:1 erzielte.

Kommentar des Trainers Manfred Schoch nach dem Entscheidungsspiel:
"Mit einer wahren Energieleistung und einem unbändigen Willen hat unsere gesamte Mannschaft den letztjährigen Betriebsunfall Abstieg wieder wett gemacht. Ein Riesen Kompliment an unsere tollen Fans, die uns wieder einmal über die gesamten 120 Minuten lautstark angefeuert haben, ihr ward unserer 12ter Mann und habt der Mannschaft geholfen nach dem Rückstand wieder zurückzukommen. Ich selber habe daran geglaubt dass wir unsere tolle Serie die wir beim Saisonspiel in Grömbach gestartet haben, mit einem siegreichen Relegationsspiel in Grömbach abschließen können. Des weiteren haben wir endlich den Relegationsfluch besiegt und mit dem Aufstieg für ein weiteres Vereins High Light sorgen können. In den letzten vier Jahren, hat unser Verein so viele tolle aber auch traurige Momente durchlebt, die bestimmt allen Beteiligten für immer in Erinnerung bleiben werden. Nun geniest diesen Moment, denn die neue Saison wird uns wieder alles abverlangen.

Torschützen: 1:0 Sasa Matanovic (48. Minute), 1:1 Eigentor (Eugen Remmel) (72. Minute), 1:2 Niklas Müller (112. Minute), 1:3 Matteo Harter (120. + 6. Minute)

KSC-Familie feiert den Aufstieg


Samstag, 06.06.15, 15:30 Uhr: VfB Lombach - SC Kaltbrunn I: 3 : 4

Im letzten Saisonspiel beim VFB Lombach ging es eigentlich um nichts mehr, da schon am vorletzten Spieltag alle Mitkonkurrenten Federn gelassen hatten war der zweite Platz der zur Aufstiegs-Relegation berechtigt bereits gesichert. Trotz dieser angenehmen Situation war das KSC-Ziel klar, man wollte die Siegesserie weiter ausbauen und mit einem positiven Resultat aus dieser Begegnung gehen. Die ersten Minuten waren zunächst recht offen und der Gastgeber spielte anfangs gut mit. Nach knapp 15 Minuten übernahm dann unsere KSC-Mannschaft die Spielkontrolle und drängte den VfB Lombach immer stärker in deren eigene Hälfte zurück. Dadurch ergaben sich alsbald die ersten guten Möglichkeiten. In der 21. Minute erzielte Matteo Harter mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nach schöner Ablage von Rene Schneidereit die mittlerweile verdiente 0:1 Führung aus halbrechter Position. Nur kurze Zeit später folgte durch Rene Schneidereit das 0:2. Hier waren gerade 24. Minuten gespielt. Jetzt war die Heimelf nur noch damit beschäftigt das eigene Tor zu verteidigen und der KSC hatte bis zur Halbzeit alles im Griff. Die Ballstafetten unserer Mannschaft waren in dieser Phase teils richtig gut und es ergaben sich immer wieder vielversprechende Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen, trotzdem dauerte es bis zur 42. Minute ehe wiederum der gut aufgelegte Rene Schneidereit gleich drei Gegenspieler im gegnerischen Strafraum ausspielte um dann den Ball überlegt auf den Torschützen zum 0:3 Dirk Heizmann abzulegen. Mit dieser Führung ging man auch in die Halbzeitpause.
Der zweite Abschnitt plätscherte anfangs so dahin, ohne größere Höhepunkte. Dadurch traute sich die Heimelf plötzlich immer mehr zu und startete die ersten gefährlicheren Angriffe Richtung KSC-Tor. In dieser Phase gewannen wir kaum noch Zweikämpfe und verloren auch viel zu schnell die eigenen Bälle an den Gegner. So entstand dann auch der 1:3 Anschlusstreffer des VFB. In der Vorwärtsbegegnung wurde der Ball verloren und unser Defensivverband wurde anschließend sofort komplett überspielt, so dass ein Lombacher Stürmer allein vor dem KSC-Gehäuse auftauchte und sicher einnetzte. Nur weitere 4. Minuten später folgte bereits der Anschlusstreffer zum 2:3 mit einem Schuss aus 16 Metern als erneut ein Angreifer frei vor unserem Chancenlosen Torwart auftauchte. Jetzt waren gerade 65. Minuten gespielt und das Spiel war wieder offen. Doch nun besann sich unser Team wieder ihrer eigenen Stärke und mit einem klasse herausgespielten Angriff wurde Matteo Harter an der Strafraumgrenze freigespielt und erzielte abgeklärt den nächsten KSC-Treffer zum 2:4 Zwischenstand. Gespielt waren 68. Minuten und der 2 Tore Vorsprung war wieder hergestellt. Danach startete man zwar noch einige gute Angriffe, die aber alle nicht konsequent zu Ende gespielt wurden, oder der Gegner noch irgendwie stören konnte. In der 87. Minute verkürzte der VfB Lombach nochmals auf 3:4, weil wir wieder einmal den Ball nicht rechtzeitig aus der Gefahrenzone beförderten. Zu mehr reichte es aus Sicht der Gastgeber aber nicht mehr, somit feierte man den siebten Sieg in Serie und schaffte sogar noch den Sprung auf den ersten Platz der Rückrundentabelle, weil Phönix Pfalzgrafenweiler sein letztes Spiel in Dietersweiler noch verlor.

Ab sofort kann nun die Vorbereitung auf das Relegationsspiel gegen die SpVgg Freudenstadt II am 20.06.2015 beginnen, bei dem unsere Mannschaft auf große Zuschauer Unterstützung hofft, welche sich das Team mit einer tollen Moral in den letzten Wochen auch verdient hat. Beim nun vierten Versuch nacheinander werden wir alles investieren um dieses Mal den Platz als Sieger zu verlassen.

Torschützen: Matteo Harter (2), Rene Schneidereit und Dirk Heizmann

Links Rene Schneidereit Torschütze zum 0:2, in der Mitte Matteo Harter, der 2x erfolgreich war
und rechts Dirk Heizmann, der den Treffer zum 0:3 erzielte.


Sonntag, 17.05.15, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SC Besenfeld/Igelsberg: 2 : 1

Im letzten Heimspiel der Saison 2014/15 hatte man Besenfeld zu Gast. In den ersten Spielminuten gab es nur eine Richtung für die Heimelf und die hieß: nach vorne. So hatte man auch direkt gute Torchancen. Stefan Schoch schoss nach 4 Minuten über das Tor und in der 7. Spielminute setzte Patrick Weisser nach Flanke von Andreas Hauer einen Kopfball etwas zu hoch an. Und nach 11 Minuten hätte wiederum Stefan Schoch das 1:0 erzielen können, scheiterte jedoch aus kürzester Distanz. Nach den ersten stürmischen 15 Minuten flachte das Spiel etwas ab und man war nicht mehr so zwingend. Die 36. Spielminute sollte dann doch die 1:0 Führung bringen. Matteo Harter schickte Dirk Heizmann und dieser vollendete dann frei vor dem Torwart. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff zog Matteo Harter an der Strafraumgrenze ab, traf jedoch lediglich die Unterkante der Latte und so blieb es bei der knappen Führung zur Pause.
In die 2. Hälfte startete die Heimmannschaft unkonzentriert und überließ den Gästen das Feld. So kam es wie es kommen musste: Ein langer Ball hebelte die KSC-Hintermannschaft aus, ein Angreifer nahm den Ball mit und vollendete zum Ausgleich. Nach dem 1:1 fand man schwer wieder in die Spur und mühte sich über einige Zeit ab. Jedoch nach 71 Minuten war man wieder auf dem rechten Pfad. Patrick Kirgus wurde im Strafraum gefoult. Er legte sich den Ball selbst auf den Elfmeterpunkt und verwandelte ganz sicher zum 2:1. Kurz vor Ende hatte Ferdinand Schmid per Schuss nochmals eine Chance, doch es blieb auch nach 90 Minuten beim 2:1. Ohne zu glänzen, aber mit einem weiteren Arbeitssieg konnten 3 wichtige Punkte eingefahren werden.

Torschützen: 1:0 Dirk Heizmann (36. Minute), 1:1 (51. Minute), 2:1 Patrick Kirgus (Foulelfmeter) (72. Minute)

Links Patrick Kirgus Torschütze zum 2:1 Siegtreffer per Foulelfmeter und rechts Dirk Heizmann, der den Führungstreffer zum 1:0 erzielte.


Sonntag, 10.05.15, 15:00 Uhr: SV Schopfloch I - SC Kaltbrunn I: 1 : 2

Bei sommerlichen Temperaturen trat man vergangenen Sonntag in Schopfloch an und kam nur schwer in die Partie. So waren auch nur 6 Minuten gespielt, da konnten die Hausherren in Führung gehen. Nicht nur ein Mal hätte man in der Aktion den Ball klären können, doch am Ende hatte ein Schopflocher Angreifer die Nase vorn und erzielte das 1:0. Von einem Weckruf war auch mit dem Rückstand nichts zu spüren und man zeigte ein schwaches Spiel. Weder war man in den Zweikämpfen präsent, noch konnte man sich spielerisch irgendwie einen Vorteil erarbeiten. In der 21. Spielminute hatte die Heimelf das 2:0 auf dem Fuß, doch KSC-Schlussmann David Armbruster rettete. Man schleppte sich in die Pause.
Auch im 2. Abschnitt des Spiels wurde es nicht viel besser. Matteo Harter hatte nach 51 Minuten die erste Möglichkeit auszugleichen, aber schoss zu schwach und unplatziert. Nach einer Stunde kam dann der Ausgleich. Eckball Matteo Harter und Andreas Hauer stand goldrichtig und traf unhaltbar per Volley zum 1:1. Schrecksekunde nach 79 Minuten, denn ein Schopflocher Angreifer traf die Querlatte. Nur eine Zeigerumdrehung später brachte Ferdinand Schmid einen Einwurf weit in den Strafraum zu Patrick Weisser, der auf Matteo Harter zurücklegte. Der schoss platziert, flach ins Toreck und es stand 2:1. Zwei Minuetn vor Abpfiff musste man nochmals die Luft anhalten, als ein Angriff der Heimmannschaft scharf in den Strafraum gespielt wurde, doch an Freud und Feind vorbeiging. In der Nachspielzeit hätte man gar auf 3:1 erhöhen können doch zuerst vergab Andreas Hauer nach einem Alleingang und dann scheiterte Dirk Heizmann bei einem Schussversuch. So blieb es beim knappen und glücklichen 2:1 Sieg und drei Punkten für den kleinen KSC.

Torschützen: 1:0 (6. Minute), 1:1 Andreas Hauer (75. Minute), 1:2 Matteo Harter (80. Minute)

Die beiden Torschützen beim Auswärtssieg in Schopfloch: links Andreas Hauer und rechts Matteo Harter.

Siegerteam in bester Laune nach dem hart erarbeiteten Erfolg.


Sonntag, 03.05.15, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - Phönix Pfalzgrafenweiler I: 5 : 2

Mit Pfalzgrafenweiler hatte man den Tabellenprimus zu Gast. Nach 4 Minuten gab der Schiedsrichter einen Freistoß aufgrund eines Handspiels. Matteo Harter legte sich den Ball zurecht und schoss ihn durch die Mauer zum 1:0. Der Treffer gab der Heimelf etwas Sicherheit im Spiel und so entwickelte sich gegen einen wirklich starken Gegner ein offener Schlagabtausch. In der 32. Spielminute kam ein Gästestürmer aus schwer abseitsverdächtiger Position zum Schuss, doch KSC-Keeper David Armbruster parierte glänzend. Allerdings kam dann nach 36 Minuten das 1:1. Ein Distanzschuss landete am Pfosten, den Abpraller holte sich ein Phönix-Angreifer und staubte zum Ausgleich ab. Lediglich eine Zeigerumdrehung später hatte Tristan Paul die erneute Kaltbrunner Führung auf dem Fuß. Er kam über links frei durch, schoss jedoch den Torwart ab und es blieb zur Pause beim 1:1.
Durch ein Geschenk kam die Heimmannschaft nach 51 Minuten wieder in Führung. Der Phönix-Torhüter führte einen Abstoß kurz aus, bekam den Ball zurück gespielt und ließ diesen dann unter seinem Fuß hindurch ins Tor kullern. Dieses kuriose Eigentor verunsicherte die Gäste etwas und so nutzte Dirk Heizmann in der 54. Spielminute aus, dass die Hintermannschaft unsortiert war, kam frei durch und besorgte das 3:1. Das 4:1 war Kapitän Patrick Kirgus vorbehalten. Er hämmmerte nach 61 Minuten einen Freistoß aus gut 20m direkt ins Tor. Nach 69 Spielminuten hätte es beinahe 5:1 gestanden, denn Patrick Weisser nahm aus 25m Metern Maß traf jedoch "nur" die Querlatte. In der selben Minute musste Stefan Schoch nach wiederholtem Foulspiel das Feld mit gelb-rot verlassen. Das 5:1 kam dann jedoch nach 77 Minuten. Tristan Paul lief alleine auf das Tor zu und schloss aus 20m maßgenau ab. Drei Minuten vor dem Ende betrieb der Gast noch etwas Ergebniskosmetik. David Armbruster konnte einen Fernschuss zwar abwehren, doch der Abpraller landete bei einem Gast, der abstauben konnte. Auch ein Gästespieler brachte die Partie nicht zu Ende und musste mit einer Ampelkarte das Spielfeld verlassen. Es blieb beim völlig verdienten 5:2 und somit konnte der kleine KSC dem Tabellenprimus die erste Saisonniederlage beibringen.

Torschützen: 1:0 Matteo Harter  (5. Minute), 1:1 (39. Minute), 2:1 (Eigentor) (50. Minute), 3:1 Dirk Heizmann, (53. Minute), 4:1 Patrick Kirgus (61. Minute), 5:1 Tristan Paul (77. Minute), 5:2 (86. Minute)

 

Die vier Torschützen beim 5:2 Heimsieg gegen Phönix Pfalzgrafenweiler:
V von lins Dirk Heizmann, Matteo Harter, Patrick Kirgus und Tristan Paul.
Dazu kam noch ein Eigentor der Gäste zur wichtigen 2:1 KSC-Führung.


Sonntag, 26.04.15, 13:15 Uhr: SV Wittendorf II - SC Kaltbrunn I: 1 : 4

Gegen die Wittendorfer erwischte man beinahe einen Start nach Maß, denn Matteo Harter tauchte bereits in der ersten Minute frei vor dem Tor auf, doch er vergab. Allgemein hatte man die ersten 10 Minuten voll im Griff. Die Heimelf hatte nach 18 Minuten die erste Chance, aber Christoph Hauer rettete in höchster Not. Danach hatte Andreas Hauer gleich 2 Mal die Möglichkeit das 1:0 zu markieren, scheiterte jedoch am Heimtorwart. In der 36. Minute wurde man dann eiskalt erwischt. Bei einem Angriff schliefen gleich 3 Spieler und hoben das Abseits auf. Dann schlug der Gastgeber jedoch eiskalt zu und erzielte das 1:0. Man konnte sich danach nicht mehr aufraffen und es blieb beim 1:0.
Die ersten 10 Minuten der 2. Hälfte besserte sich die Situation nicht und es war mehr Krampf als Kampf. In der 58. Spielminute konnte der kleine KSC ausgleichen. Patrick Kirgus erzielte per Freistoß das 1:1. Wenn spielerisch nix läuft, muss halt ein Freistoß her. Nach 69 Minuten konnten die Kaltbrunner das 2:1 erzielen. Nach maß genauer Flanke von Patrick Kirgus traf Dennis Faisst zum Tor. Jetzt ist wieder deutlich mehr Wille im KSC-Spiel zu erkennen. Lediglich 4 Minuten später konnte man auf 3:1 erhöhen. Patrick Kirgus traf nach einem Foul an Rene Schneidereit per Elfmeter zum Tor. Nach 80 Minute dezimierte sich der Gast selbst, indem der Torhüter in einer unübersichtlichen Situation die rote Karte sah. Warum weiß nur der Schiedsrichter.  In der Nachspielzeit wurde Andreas Hauer im Strafraum gefoult und Dennis Faisst traf per Strafstoß um 4:1 Endstand. Verdienter Sieg vom Favorit, dennoch blieb man weit hinter den Erwartungen zurück.

Torschützen: 1:0 (36. Minute), 1:1 Patrick Kirgus (58. Minute), 1:2 Dennis Faisst (66. Minute), 1:3 Patrick Kirgus (Fouelfmeter) (72. Minute), 1:4 Dennis Faisst (Foulelfmeter) (90. Minute)

Die beiden Doppeltorschützen beim Sieg in Wittendorf links Patrick Kirgus und rechts Dennis Faisst.

Auch Marc Schenk feierte in Wittendorf noch sein Debüt in ersten KSC Mannschaft.


Sonntag, 19.04.15, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Glatten I: 1 : 0

Trotz einiger personeller Sorgen startete man gut in die Partie und hatte nach knapp 10 Minuten das geschehen unter Kontrolle. Die erste Chance hatte jedoch der Gast nach 18 Minuten, aber der Torabschluss landete weit neben dem Gehäuse. Den ersten Hochkaräter für Kaltbrunn hatte Andreas Hauer nach toller Vorarbeit von Rene Schneidereit. Doch auch er schoss nach 25 Minuten weit neben das Tor. Nach einem Eckball in der 30. Spielminute landete der Abpraller bei Christoph Hauer, der Maß nahm und abzog. Der Gästekeeper parierte den Schuss jedoch stark. Trotz guter Chancen und klaren Feldvorteilen belohnte sich der KSC nicht und so blieb es torlos zur Pause.
Die Gäste kamen etwas besser in die 2. Hälfte und kamen direkt nach Wiederanpfiff aussichtsreich in die Kaltbrunner Hälfte, ohne allerdings gefährlich zu werden. Manuel Harter setzte sich in der 47. Minute auf Außen durch und spielte quer auf Andreas Hauer, der mit seinem Schuss das Tor allerdings verfehlte. Nach einer Stunde münzte die Heimelf ihre Vorteile endlich in zählbares um. Nach einem Foul an Stefan Schoch legte sich Patrick Kirgus den Ball zum Freistoß zurecht und visierte das Tor an. Sein klasse geschossener Freistoß landete direkt zum vielumjubelten 1:0 im Tor. Die Führung brachte die Gäste etwas in Hektik, die sich auch auf die Heimelf übertrug. Dies tat dem Kaltbrunner Spiel nicht gut und man ließ sich unnötigerweise viel zu weit zurückdrängen. Jedoch konnte man den Vorsprung verteidigen und ließ dem Gegner keine wirkliche Chance auf den Ausgleich. Die Partie endete somit völlig berechtigt mit 1:0 und somit mit 3 verdienten Punkten für Kaltbrunn.

Torschütze: 1:0 Patrick Kirgus (60. Minute)

Torschütze beim knappen 1:0 Heimsieg gegen den SV Glatten, war Patrick Kirgus mit einem fulminanten Freistoßtor.


Sonntag, 12.04.15, 15:00 Uhr: Spvgg. Grömbach I - SC Kaltbrunn I: 1 : 3

Letzten Sonntag reiste die Kaltbrunner Erste nach Grömbach. Man legte einen konzentrierten Auftakt hin und konnte sich Vorteile erarbeiten. In der 18. Spielminute setzte sich Andreas Hauer im Mittelfeld durch, lief auf das gegnerische Tor durch und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Patrick Kirgus zur 1:0 Führung. Auch in der nächsten Viertelstunde gab man den Ton an, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Nach einer halben Stunde ließ man die Heimelf etwas gewähren und so kamen diese besser in die Partie und hatten durchaus ihre Möglichkeiten. So war die 1:0 Pausenführung auch eher etwas schmeichelhaft.
In die 2. Halbzeit startete man bestens. Matteo Harter stahl in der 47. Minute einem Abwehrspieler den Ball zog alleine aufs Tor zu und versenkte den Ball sehenswert zum 2:0. Mit diesem Treffer war die Heimelf sichtlich aus dem Konzept gebracht und der kleine KSC hatte Oberwasser. Immer wieder konnte man sich gefährlich in Szene setzen und wurde in der 62. Spielminute mit dem 3:0 belohnt. Dirk Heizmanns Abschluss wurde vom Torhüter noch gehalten, doch Ferdinand Schmid stand bereit und staubte ab. Den Ehrentreffer erzielten die Grömbacher 10 Minuten vor Spielende. Nach einem Freistoß trfaen sie mit einem plazierten Kopfball. Jedoch hatte man das Spiel weiter im Griff, ließ nichts mehr anbrennen und fuhr einen völlig verdienten Sieg ein. Durch eine konzentrierte Defensivleistung und kaltschnäutzigkeit in der Offensive lieferte man ein gutes Spiel ab und siegte zurecht.

Torschützen: 0:1 Patrick Kirgus (Foulelfmeter), 0:2 Matteo Harter (47. Minute), 0:3 Ferdinand Schmid (63. Minute), 1:3 (81. Minute)

Die KSC-Torschützen beim überzeugenden 1:3 Auswärtssieg:
Links Patrick Kirgus erfolgreich zum 0:1, Mitte Matteo Harter zum 0:2 und rechts Ferdinand Schmid erzielte den Treffer zum 0:3.


Sonntag, 29.03.15, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Dieterweiler I: 0 : 1

Im Heimspiel gegen Dietersweiler startete man ordentlich in die Partie. Man war die spielbestimmende Mannschaft. Es dauerte jedoch bis zur 24. Spielminute ehe man die bis dahin größte Chance hatte. Andreas Hauer spielte auf Lukas Wichmann, der den Ball quer in den Strafraum, doch in der Mitte verpassten Dirk Heizmann und Nils Intraschak den Ball. Gleich 2 gute Möglichkeiten hatte Lukas Wichmann per Freistoß. Der erste in Minute 35 kam jedoch etwas zu zentral aufs Tor und der 2. nach 37 Minuten wurde vom Gästekeeper gut pariert. So ging die erste Halbzeit zwar an die Heimelf blieb jedoch beim torlosen Unentschieden.
Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. In der 53. Spielminute wurde man vom besten Angriff der Gastmannschaft kalt erwischt. Nach einem Flankenwechsel wurde der Ball in den Strafraum gebracht, ein Dietersweilener Angreifer tauchte völlig frei vor Torhüter David Armbruster auf und markierte die 1:0 Führung. Das Spiel der Heimelf war in der 2. Halbzeit nicht mehr ganz so stark, Ausgleichsmöglichkeiten hatte man jedoch. Die besten hierzu vergaben Rene Schneidereit und Patrick Bühler. Ein Treffer wollte jedoch nicht gelingen und so blieb es beim 1:0 für den Gast. Als man Feldvorteile hatte verpasste man es diese auszunutzen und dem Gast genügte ein wirklich gelungener Angriff das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden und den kleinen KSC mit leeren Händen dastehen zu lassen.

Torschützen: 0:1 (54. Minute)


Sonntag, 22.03.15, 15:00 Uhr: Spvgg Lossburg I - SC Kaltbrunn I: 0 : 2

Im ersten Auswärtsspiel des Jahres trat man bei der Spvgg Loßburg an. In den ersten Minuten war man um Ordnung und Kontrolle bemüht. Man bekam die Heimelf recht bald in Griff und war die bessere Mannschaft. Diese Feldvorteile ließen sich in der 11. Spielminute dann in Zählbares ummünzen. Andreas Hauer eroberte den Ball und spielte quer auf Matteo Harter, der aus 15m ins lange Eck traf. Ohne wirklich zu glänzen hatte man das Spiel weitestgehend im Griff. Nach 18 minuten setzte sich Rene Schneidereit auf der linken Seite durch und flankte in die Mitte. Dort stand Matteo Harter, hatte genug Zeit sich den Ball zurechtzulegen und das 2:0 zu erzielen. In der Folge plätscherte das Spiel etwas vor sich hin. Man hatte noch Chancen z.B durch Dirk Heizmann oder Fabian Gebert. Jedoch blieb es beim 2:0 zur Pause obwohl die Heimelf mit dem Halbzeit eine riesen Chance hatte zu verkürzen, jedoch vergab ein Angreifer frei vor dem leeren Tor.
Nach Wiederanpfiff flachte das Spiel zusehens ab. Es entstand kein wirklich sehenswertes Spiel und fußballerisch stand eher Magerkost auf dem Programm. Die Heimelf konnte nie wirklich gefährlich werden und gelangte im zweiten Abschnitt zu keiner wirklichen Torchance. Auch die KSC-Elf wurde harmloser und so endete die Partie schließlich mit 2:0. Ohne Glanz 3 wichtige Punkte erzielt.

Torschützen: 0:1 Matteo Harter (11. Minute), 0:2 Matteo Harter (17. Minute)

KSC-Doppeltorschütze Matteo Harter,
war beim 0:2 Auswärtssieg The Man of the Match.

Glänzte mit einem starken Auftritt, Christoph Hauer.


Sonntag, 15.03.15, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - Spfr Göttelfingen I: 2 : 5

Im ersten Pflichtspiel 2015 hatte man Göttelfingen zu Gast und erwischte eigentlich einen Start nach Maß, denn Matteo Harter erzielte in der 5. Minute das vermeindliche 1:0, doch der Schiedsrichter entschied auf abseits und erkannte das Tor nicht an. In der Folge war man bemüht das Spiel zu kontrollieren, wobei einiges jedoch nicht funktionierte. Spielte man jedoch flach nach vorne, so zeigte man durchaus gute Angriffe. Nach 23 Minuten setzte Nils Intraschak gut nach und brachte den Torwart unter Druck. Dieser machte prompt einen Fehler und verlor den Ball, den Nils dann in aller Ruhe zum 1:0 einschob. Im weiteren Verlauf der 1. Hälfte plätscherte die Partie etwas vor sich hin. In der 36. Spielminute kam der Gast etwas glücklich zum 1:1. Nach einem langen Ball hatte die KSC-Hintermannschaft gleich mehrfach die Möglichkeit den Ball zu klären, schaffte dies jedoch nicht und so landete der Ball schließlich bei einem Angreifer, der den Ball zum Ausgleich ins Tor beförderte.
Die zweite Halbzeit begann direkt mit einem Gegentor. Direkt in der 46. Minute köpfte ein Stürmer einen Eckball ungehindert ins Tor. Allgemein hatte der Gast nun mehr vom Spiel und erhöhte nach 61 Minuten auf 3:1. Wieder führte ein Eckball zum Treffer. Zwar wurde er zuerst abgewehrt, doch dann konnte ihn ein Angreifer über die Linie stochern. Die Heimelf war nun völlig aus der Partie und konnte wenig konstruktives hervorbringen. Andreas Hauer schaffte nach 78 Minuten den 2:3 Anschlusstreffer. Er fasste sich ein Herz und schoss aus 18 Metern auf das Tor und traf mit leichter Hilfe des Gästekeepers. Doch auch dieser Treffer konnte keine Wende herbeiführen. Vielmehr erhöhte Göttelfingen 2 Minuten vor dem Ende auf 4:2. KSC-Schlussmann David Armbruster wehrte nach einem Konter den 1. Versuch noch ab, aber ein weiterer Gästestürmer gelangte an den Ball und konnte mühelos einschieben. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Seewälder den 5:2 Endstand. Nach einer Flanke von rechts stand ein Angreifer goldrichtig und traf per Volleyschuss unhaltbar ins Kaltbrunner Tor. Nachdem man eigentlich recht gut begonnen hatte, gehörte die 2. Halbzeit der Gastmannschaft, die somit auch völlig zurecht als Sieger hervorging.

Torschützen: 1:0 Nils Intraschak (23. Minute), 1:1 (36. Minute), 1:2 (46. Minute), 1:3 (61. Minute), 2:3 Andreas Hauer (77. Minute), 2:4 (86. Minute), 2:5 (90. Minute)

Nils Intraschak erzielte in der 23. Minute die 1:0 Führung, trotzdem setzte es noch eine deftige 2:5 Niederlage.


8. Vorbereitungsspiel: Samstag, 08.03.15, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn - SV Schapbach: 1 : 1

Im zweiten Vorbereitungsspiel hatte man mit dem SV Schapbach einen kampfstarken und engagierten Gegner zu Gast in Kaltbrunn, der die Heimelf mächtig forderte. Beide Seiten gingen sofort ein hohes Tempo und brachten die jeweiligen Abwehrreihen kräftig in Bewegung. Insgesamt war es ein sehr unterhaltsames Testspiel mit vielen ungenutzten Torchancen. Allein in der ersten Halbzeit hatte man gleich drei Mal hochkarätige Einschussmöglichkeiten ausgelassen und wurde dann nach einer Standardsituation wieder einmal sofort bestraft. Nach einem Einwurf und einer Kopfballverlängerung in den 5 Meter Raum stand ein Gästespieler in der 18. Minute sträflich allein und lies unserem Goallie David Armbruster aus kurzer Entfernung keine Abwehrchance beim 0:1. Dieser Rückstand tat den KSC Bemühungen aber keinen Abbruch, es wurde immer wieder schnell nach Ballgewinn ins offensive Spiel umgeschaltet, womit der SV Schapbach seine liebe Mühe hatte. Torhüter David Armbruster sorgte mit zwei tollen Paraden in der ersten Hälfte dass es beim knappen 0:1 Pausenrückstand blieb.
Mit vier neuen Kräften startete der KSC mit gleichem Schwung in den zweiten Durchgang, positive war dabei, dass dies dem Spielfluss keinerlei Abbruch tat und sofort wieder gute Einschussmöglichkeiten herausgespielt wurden. Zunächst hatte Rene Schneidereit in der 48. Minute Pech bei seinem Pfostenschuss nach tollem Doppelpassspiel. Aber auch der SV Schapbach forcierte immer wieder sein Offensive Spiel und hatte seinerseits Pech bei einem fulminanten Lattenknaller welcher von der Torlinie (vor oder hinter ??) wieder ins Feld sprang. Wenige Minuten später ein guter KSC-Angriff über rechts brachte den verdienten Ausgleichstreffer zum 1:1. Nach scharfer Hereingabe durch Rene Schneidereit war im Zentrum Dirk Heizmann einen Schritt schneller als sein hartnäckiger Gegenspieler und netzte aus vier Metern den Ball unhaltbar am kurzen Pfosten ein. Weitere gute Chancen durch Rene Schneidereit und Andreas Hauer erarbeitete man sich. Beide Abwehrreihen standen ständig unter Strom und hatten das ein oder andere Mal das notwendige Glück Angriffssituationen schadlos zu überstehen. In den letzten zehn Minuten lies bei der Heimelf merklich die Kraft nach und der Gast kam in der 85. Minute nochmals zu einer Großchance, doch der satte Schuss landete am rechten Pfosten des KSC Gehäuses. Dies war dann auch der letzte Aufreger in einem guten Testspiel mit einem insgesamt gerechten 1:1 Endstand, vom Spielverlauf  wäre aber auch ein 4:4 möglich gewesen.
Ein starkes Spiel lieferte Fabian Gebert ab, der auf der 6er Position als unermüdlicher Antreiber fungierte, viele Bälle eroberte und öfters eine gute Spieleröffnung einleitete.
Aus KSC Sicht ein beherzter Auftritt der gesamten Mannschaft der allen Beteiligten Mut zum Rückrundenstart geben sollte.

Torschützen: 0:1 (18. Minute), 1:1 Dirk Heizmann (60. Minute)

Dirk Heizmann Torschütze zum 1:1 Endstand hatte auch sonst viele gute Aktionen.

KSC-Mannschaft mit neuem Outfit in den badischen Farben. Mit einer tollen Teamleistung wurden die neuen Trikots eingeweiht.


7. Vorbereitungsspiel: Samstag, 28.02.15, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn - FC Dunningen: 2 : 1

Im ersten Vorbereitungsspiel des Jahres 2015 war beiden Mannschaften zunächst anzumerken, dass die bisherige Vorbereitung stark vom Winterwetter beeinflusst war. Der Gast aus Dunningen fand zunächst aber schneller zu seiner Linie und hatte auch optische Feldvorteile in den ersten 20 Minuten. Daher war die frühe Gästeführung in der 11. Minuten zwar nicht unverdient aber von der Entstehung völlig unnötig da die komplette Heimmannschaft bei einem Eckball sich im Tiefschlaf befand und einen gegnerischen Spieler komplett aus den Augen verloren hatte der den Ball aus fünf Metern ins linke Eck bugsierte. Die Heimelf hatte auch die nächsten Minuten noch weiter Probleme, kämpfte sich aber langsam besser ins Spiel und vor allem im Umschaltspiel nach Balleroberung wurde mit hohem Tempo in die Offensive gespielt. Patrick Bühler hatte sich nach guter Balleroberung durch drei Verteidiger durchgedribbelt und stand anschließend in bester Schussposition vor dem Tor, doch sein guter Abschluss wurde von gegnerischen Torwart mit einer tollen Parade vereitelt. Mittlerweile waren 20 Minuten gespielt. Die KSC Mannschaft erhöhte nun aber zusehends das Spieltempo und kam zu weiteren Chancen noch ohne Erfolg. In der 31. Minute wurde Youngster  Lukas Wichmann 25 Meter vor dem Tor angespielt, dieser versetzte noch einen Gegenspieler und zog anschließend aus halbrechter Position aus gut 20 Metern mit einem satten Schuss klasse ab. Unhaltbar für den Gästetorwart schlug der Ball halbhoch links ein zum mittlerweile mehr als verdienten Ausgleich. Danach hatte die KSC Mannschaft klar Oberwasser und Niklas Müller hatte nach toller Vorarbeit von Nils Intraschak freie Bahn aufs Tor des FV Dunningen und versenkte die Kugel auch ganz sicher aus 14 Metern zur 2:1 Führung für die Heimelf gespielt waren 41. Minuten. Mit dieser knappen Führung wechselte man die Seiten.
In der zweiten Hälfte wurde bei beiden Mannschaften kräftig durchgewechselt, was dem Spielfluss nicht wirklich gut tat. So gab es auch nur noch wenige Höhepunkte. Die größte Ausgleichschane hatte der Gast in der 52. Minute als unser Torwart David Armbruster einen schlecht getretenen Foulelfmeter sicher halten konnte. Eine gute Chance vereitelte auf der anderen Seite der Gästeschlussmann mit einer tollen Parade wehrte er einen satten Schuss von Niki Müller noch zur Ecke ab hier waren aber schon 75. Minuten gespielt. Danach verflachte das Spiel zusehends von KSC Seite schwanden immer mehr die Kräfte und man musste sich auf die Verteidigung der Ergebnisses beschränken und der Gast aus Dunningen versuchte zwar nochmal alles, aber die Möglichkeiten wurden von unserem hervorragendem Torhüter David Armbruster bravourös zunichte gemacht.
Somit blieb es beim knappen aber insgesamt nicht ganz unverdienten 2:1 Heimsieg, was für die junge KSC Mannschaft in Ordnung war. Einen guten Job machten auch die beiden Debütanten Moritz Hauer und Dominik Fischer.

Torschützen: 0:1 (11. Minute), 1:1 Lukas Wichmann (31. Minute), 2:1 Niklas Müller (41. Minute)

Youngster Lukas Wichmann erzielte in der 31. Minute mit einem tollen Schuß den 1:1 Ausgleichstreffer.


Sonntag, 16.11.14, 14:30 Uhr: SC Kaltbrunn I - VfB Lombach: 4 : 1

Im letzten Spiel 2014 hatte der kleine KSC die Mannschaft aus Lombach zu Gast. In der Anfangsphase war man zwar das bessere Team ohne zwingend zu sein. Nach 19 Minuten kam dann eine böse Überraschung. Der Gast brachte einen Freistoß in den Strafraum, wo Patrick Kirgus den Ball unglücklich in das eigene Tor abfälschte. Im Anschluss hatte man Mühe wieder auf die rechte Spur zu finden. Man tat zu wenig und konnte nur wenig zwingendes erarbeiten. So brauchte es in der 32. Spielminute auch einen Standard um ins Spiel zurück zu kommen. Nelson Mira wurde im Strafraum gefoult und Dennis Faisst verwandelte den Elfmeter zum 1:1. Matteo Harter hatte nach 40 Minuten Pech, als er mit einem Schuss nur den Pfosten traf.
In die zweite Hälfte startete man stärker und hatte gleich mehrere Torabschlüsse unter anderem durch Patrick Weisser und Dennis Faisst. Jedoch waren diese meist zu ungenau, sodass man einen weiteren Elfmeterpfiff des Schiedsrichters benötigte um in Führung zu gehen. Matteo Harter kam nach 61 Minuten im Strafraum zu Fall und Patrick Kirgus nutzte den Strafstoß zur 2:1 Führung. 76. Spielminute, eine erneute Standardsituation und die 3:1 Führung. Patrick Kirgus wurde rüde von den Beinen geholt und Matteo Harter versenkte den Freistoß direkt. Auch wenn die 2. Hälfte spielerisch sicher wesentlich besser war, als der 1. Durchgang, so wollte aus dem Spiel heraus kein Treffer gelingen. Für den 4:1 Endstand sorgte deshalb der 3. Strafstoß des Tages. Patrick Bühler wurde gefoult und Dennis Faisst zeigte sich erneut sicher vom Elfmeterpunkt. Gegen schwache Gäste hatte man wesentlich mehr Mühe als nötig und erst die sicher verwandelten Standards brachten den kleinen KSC auf die Siegerstraße.

Torschützen: 0:1 (19. Minute), 1:1 Dennis Faisst (Foulelfmeter) (38. Minute), 2:1 Patrick Kirgus (Foulelfmeter) (64. Minute) , 3:1 Matteo Harter (75. Minute), 4:1 Dennis Faisst (Foulelfmeter) (81. Minute)

Die Torschützen beim 4:1 Heimsieg gegegn den VFB Lombach:
links Dennis Faisst der doppelt traf in der Mitte Matteo Harter und rechts Patrick Kirgus die beide je 1x erfolgreich waren.

Matteo Harter sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 75. Minute für die Vorentscheidung.


Sonntag, 02.11.14, 14:30 Uhr: SC Besenfeld/Igelsberg - SC Kaltbrunn I: 1 : 2

Gegen Besenfeld startete das Kaltbrunner Team recht gut und hatte direkt vom Anpfiff weg mehr vom Spiel. Die Heimmannschaft wurde früh unter Druck gesetzt und schaffte es in der ersten viertel Stunde kaum über die Mittellinie zu kommen. So war die 1:0 Führung nach 14 Minuten die logische Konsequenz. Matteo Harter kam an der Strafraumkante an den Ball und ließ dem Torhüter mit seinem platzierten  keinerlei Chance. Nachdem ca. eine halbe Stunde gespielt war ließ man sich etwas zu weit in die eigene Hälfte drücken und so kamen die Hausherren besser in die Partie. Mehr Sicherheit gab es in der 37. Spielminute, als Dennis Faisst mit einem langen Ball Niklas Müller auf die Reise schickte und dieser das Leder gekonnt über den Torwart hob. Das 2:0 war auch gleichzeitig Pausenstand.
Die 2. Hälfte begann vollkommen anders als die erste. So tat man selbst viel zu wenig und lud die eigentlich harmlose Heimelf praktisch dazu ein, am Spiel teilzunehmen. In der 63. Minute bedankten sich die Hausherren dafür in Form des 2:1. Viel zu einfach konnte ein Angreifer schießen. Man schaute dann dem Ball nur noch hinterher, wie er einschlug. Die beste Kaltbrunner Chance hatte Patrick Weisser nach 66 Minuten. Doch der Besenfelder Keeper parierte seinen Freistoß klasse. Da der Anschlusstreffer kein Weckruf für das Kaltbrunner Team war, musste man unnötig sein Glück strapazieren, um den Sieg über die Zeit zu bringen. Gegen einen schwachen Gegner versäumte man es zur rechten Zeit den Sack zu zu machen und hätte beinahe durch eine schwache Vorstellung in der 2. Hälfte die Punkte verschenkt.

Torschützen: 0:1 Matteo Harter (15. Minute), 0:2 Niklas Müller (37. Minute), 1:2 (64. Minute

Die beiden Torschützen beim knappen 1:2 Auswärtserfolg links Niklas Müller und rechts Matteo Harter.

Ein zufriedener Torhüter David Armbruster nach dem Spiel hatte mit zwei tollen Paraden gegen Ende des Spiels seinen Anteil am Sieg.


Sonntag, 26.10.14, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Schopfloch I: 4 : 1

Im Heimspiel letzten Sonntag gegen Schopfloch startete das KSC Team gut in Spiel. Man setzte die Gästemannschaft gut unter Druck und konnte so ihre Angriffe bereits früh zu Nichte machen. Die erste eigene Großchance ergab sich in der 18. Minute als Nelson Mira von Matteo Harter bedient wurde und völlig freistehend den Torhüter abschoss. Das selbe Duo brachte nach 24 Minuten die nächte Möglichkeit zu Stande. Wiederum setzte sich Matteo Harter auf der Außenbahn durch und spielte den Ball auf Nelson Mira in die Mitte. Diesmal schob dieser den Ball jedoch zum 1:0 am Schopflocher Keeper vorbei ins Tor. Nur 2 Minuten später durfte die Heimelf erneut jubeln. Nelson Mira schlug das Spielgerät eher etwas unkontrolliert in den Strafraum. Niklas Müller schaltete jedoch sofort, eroberte den Ball und traf zum 2:0. Eigentlich hatte man das Geschehen komplett im Griff, leistete sich dann aber in der 43. Minute einen kleinen Fehler. Ein langer Schlag der Gäste hätte, wenn auf KSC Seite schneller reagiert worden wäre ganz einfach geklärt werden können. Jedoch lies man den Schopflocher Angreifer zu einfach durchkommen, sodass sich KSC Keeper David Armbruster gezwungen sah aus dem Tor zu kommen. Er klärte per Kopf, doch der Unparteiische entschied auf Freistoß. Dieser traf dann direkt zum 2:1. Mit dem Pausenpfiff hätte Nelson Mira auf 3:1 erhöhen können. Er lief alleine auf das Gästettor zu, setzte den Ball jedoch neben dieses.
Nach der Pause zeigte das Kaltbrunner Team nicht mehr dieses druckvolle Spiel der ersten halben Stunde. Es war einfach zu wenig Bewegung im Spiel und folglich kam der Gast etwas besser auf und hätte beinahe nach 53 Minuten ausgeglichen, scheiterte jedoch nach einem Kopfball an der Latte sowie eine Minute später nach einem Schuss am Pfosten. Nach dieser Schwächephase erholte man sich jedoch und brachte das Geschehen wieder unter Kontrolle. Zählbares sprang dann in der 73. Spielminute heraus. Tristan Paul brachte einen Freistoß in den Strafraum und Niklas Müller erzielte per Kopf das 3:1. Und zwei Minuten später schlug der Ball erneut im Gästetor ein. Der eingewechselte Lukas Wichmann kam an der Strafraumgrenze an den Ball, setzte sich durch und schob zum 4:1 Endstand ein. Die Kaltbrunner Mannschaft zeigte eine sehr gute erste halbe Stunde in der sie mit viel Pressing, Wille und guten Kombinationen dem Gast wenig vom Spiel ließ. Allerdings musste sich auch eine schwächere Phase nach der Halbzeit überstehen um letztendlich den verdienten Sieg einzufahren.

Torschützen: 1:0 Nelson Mira (23. Minute), 2:0 Niklas Müller (25. Minute), 2:1 (43. Minute), 3:1 Niklas Müller (74. Minute), 4:1, Lukas Wichmann (76. Minute)

Rechts Doppeltorschütze Niklas Müller, in der Mitte Nelson Mira Torschütze zur 1:0 Führung
und links Youngster Lukas Wichmann der den Treffer zum 4:1 Endstand erzielte.


Sonntag, 19.10.14, 15:00 Uhr: Phönix Pfalzgrafenweiler I - SC Kaltbrunn I: 3 : 2

Im Auswärtsspiel bei Phönix Pfalzgrafenweiler startete man recht verhalten. Auch der Gastgeber konnte in den ersten 15 Minuten wenig gelungenes präsentieren, sodass es keine Highlights gab. In der 17. Spielminute allerdings wurde ein Ball nach einem Freistoß nicht gut genug geklärt und von der Heimelf direkt wieder in den Strafraum gebracht. Dort wartete das KSC-Team auf einen Abseitspfiff und stellte die Gegenwehr ein. Der Pfiff blieb jedoch aus und es stand 1:0. Patrick Weisser setzte sich nach 20 Minuten gut durch und zog aus von der Strafraumgrenze ab, hatte jedoch Pech und scheiterte an der Latte. Hinten spielte man Phasenweise zu kurze, ungenaue und schwache Pässe den Hausherren voll in die Karten und lud sie quasi zu gefährlichen Aktionen ein. So auch in der 37. Minute, als man den Gegner nach einem Ballverlust nur noch mit einem Foul zu stoppen wusste. Der Unparteiische entschied auf Strafstoß, auch wenn das Foul wohl noch außerhalb des Strafraums stattfand. Die Heimelf nutzte den Elfmeter und konnte mit 2:0 in Führung gehen. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.
Die erste Chance der 2. Hälfte hatte die KSC-Elf. Patrick Weisser setzte in der 47. Minute gut nach, doch verfehlte das Tor knapp. Nach 51 Minuten fiel dann das 2:1. Nach einem Freistoß von Matteo Harter köpfte Nelson Mira den Anschlusstreffer. Die Heimmannschaft konnte in Spielminute 59 wieder auf einen 2 Tore Vorsprung erhöhen. Ein weiterer Foulelfmeter wurde ausgenutzt und es stand 3:1. Doch das Kaltbrunner Team gab sich nicht geschlagen und arbeitete weiter. Belohnt wurde die Arbeit nach 68 Minuten, als wiederum Matteo Harter einen Freistoß in den Strafraum brachte und letztendlich Dennis Faisst bereit stand und den Ball über die Linie beförderte. Zwar kämpfte man weiter um den Ausgleich noch zu schaffen, doch Pfalzgrafenweiler konnte den Vorsprung mit Glück aber auch viel Geschick über die Zeit bringen.

Torschützen: 1:0 (18. Minute), 2:0 (34. Minute) Foulelfmeter, 2:1 Nelson Mira (52. Minute), 3:1 (60. Minute) Foulelfmeter, 3:2 Dennis Faisst (68. Minute)

Dennis Faisst erzielte in der 68. Minute den Anschlusstreffer zum 3:2,
trotzdem reichte es nicht mehr zum Punktgewinn.


Sonntag, 12.10.14, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Wittendorf II: 3 : 0

Da der SV Wittendorf keine Mannschaft stellen konnte wurde das Spiel mit 3:0 für Kaltbrunn gewertet.

Torschützen: Wertung (3)


Sonntag, 05.10.14, 15:00 Uhr: SV Glatten I - SC Kaltbrunn I: 1 : 0

Letzten Sonntag trat das Kaltbrunner Team beim SV Glatten an. In der Anfangsphase des Spiels war man bemüht den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten und Sicherheit im eigenen Spiel zu gewinnen. Auch die Heimelf versuchte zuerst kontrolliert aus der Defensive zu agieren und es entstand ein ausgeglichenes Spiel. Die beste Torchance auf Kaltbrunner Seite hatte Nelson Mira nach 19 Minuten. Er setzte sich gut durch, doch scheiterte dann am Torhüter. Mit andauerndem Spiel konnte Kaltbrunn immer bessere Aktionen nach vorne zeigen, konnte jedoch keinen Treffer verbuchen. Die Heimelf ihrerseits blieb ebenso gut im Spiel hatte jedoch keine wirklich gefährlichen Torszenen, was zur Folge hatte, dass es torlos in die Pause ging.
Im zweiten Durchgang setzte der KSC sein konzentriertes Spiel fort und konnte zusehends Feldvorteile erarbeiten. 53 Minuten waren gespielt, da hatte man die Doppelchance zur Führung. Nach Flanke von Matteo Harter stand Niklas Müller bereit, konnte jedoch nicht genügend Druck hinter seinen Kopfball bringen. Nachdem man den Ball direkt wieder erobern konnte scheiterte Andreas Hauer mit seinem Schuss. Der erste wirklich gefährliche Angriff der Heimmannschaft in Hälfte 2 (64. Spielminute) brachte direkt einen Torerfolg. Ein gut gespielter Steilpass in die Spitze wurde zwar im eigenen Starfraum zuerst noch geblockt, doch ein weiterer Angreifer konnte den Ball ergattern und das 1:0 erzielen. Auch im weiteren Verlauf der 2. Halbzeit hatte man Glatten weitestgehend im Griff und konnte ein ums andere Mal weiter nach vorne spielen. Allerdings scheiterte man entweder kurz vor dem Tor oder am guten Glattener Torhüter. Leider schaffte man es auch im restlichen Spiel nicht einen Treffer zu erzielen und so reichte der Heimelf ein guter Angriff und eine Unkonzentriertheit in der Kaltbrunner Defensive, um das Spiel für sich zu entscheiden.

Torschützen: 1:0 (64. Minute)

Torhüter David Armbruster war beim Gegentreffer zum 0:1 in Glatten chancenlos.


Sonntag, 28.09.14, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - Spvgg Grömbach I: 2 : 2

Vergangenen Sonntag startete die Kaltbrunner Mannschaft gut ins Spiel und konnte bereits nach 5 Minuten den ersten Treffer landen. Fabian Gebert steckte auf Nelson Mira durch, der quer in den Strafraum legte, wo Jakob Gebele bereit stand und das 1:0 erzielte. Im direkten Gegenzug hatte man etwas Glück, denn der Gast scheiterte bei seinem Angriff am Pfosten. Nach 14 Minuten erzielte die Gastelf das 1:1. Ein langer Ball hebelte die Kaltbrunner Hintermannschaft aus. Zwar konnte KSC-Torhüter zuerst noch glänzend parieren, doch dann schaltete das Kaltbrunner Team nicht schnell genug, war zu langsam in der Rückwärtsbewegung, brachte den Ball nicht geklärt und musste den Ausgleich hinnehmen. In einem nickeligen Spiel blieben die Grömbacher im Spiel nach vorne stets gefährlich, hatten in der Defensive jedoch immer wieder Probleme, wenn sie unter Druck gesetzt wurden. Es blieb auch nach 45 Minuten beim 1:1.
In der zweiten Halbzeit brachte die Heimmannschaft das Geschehen unter Kontrolle und ließ die Grömbacher kaum zur Entfaltung kommen. Nach 54 Minuten kam die erneute Kaltbrunner Führung. Fabian Gebert schaltete schneller als der Gegner und brachte den Ball per Einwurf ins Spiel. Nelson Mira stand so völlig frei, war schnell durch und überlupfte den Gästekeeper zur 2:1 Führung. Lange Zeit geschah wenig im Spiel und beide Teams neutralisierten sich weitestgehend. Die Entscheidung hätte in der 85. Spielminute fallen könen. Bei einem Konter hatte die KSC-Mannschaft eine 3 zu 1 Überzahlsituation, doch Patrick Weisser schloss vielleicht etwas früh ab und scheiterte am Gästekeeper. In der 87. Spielminute wurde der Ball nach einer Flanke etwas kurz geklärt. Die Kaltbrunner Abwehr stand zu tief, kam etwas langsam heraus und so konnte ein Angreifer aus 20 Meter den Abschluss suchen. Er traf den Ball perfekt und so schlug der Ball unhaltbar zum 2:2 Endstand ein. Eine einzige gelungene Situation reichte dem Gast aus um einen Punkt entführen zu können.

Torschützen: 1:0 Jakob Gebele (5. Minute), 1:1 (12. Minute), 2:1 Nelson Mira (57. Minute), 2:2 (88. Minute)

Jakob Gebele erzielte in der 5. Minute zwar das frühe 1:0 für den KSC,
trotzdem sollte es nur zu einem 2:2 Remis am Ende reichen.


Sonntag, 21.09.14, 15:00 Uhr: SV Dietersweiler I - SC Kaltbrunn I: 3 : 1

Einen Start nach Maß erwischte die Kaltbrunner Mannschaft bei ihrem Gastspiel in Dietersweiler. Nach einem Eckball von Matteo Harter köpfte Andreas Hauer zunächst den Torhüter an, doch den Abpraller konnte er dann im 2. Versuch über die Linie drücken und so stand es bereits nach 3 Minuten 1:0. Mit laufendem Spiel überließ man der Heimelf mehr und mehr vom Spiel. Kapital konnte Dietersweiler jedoch nicht daraus schlagen. Nach ca. 35 Minuten hatte man den Gegner wieder besser im Griff und konnte das Geschehen mehr kontrollieren. So ging man mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.
Mit Anpfiff der 2. Hälfte war man wohl noch in der Pause und griff im Mittelfeld nicht konsequent an. Viel zu einfach ließ man sich ausspielen und dann genügte eine Flanke, die einen völlig freien Angreifer erreichte und zum 1:1 führte. Auch der Gegentreffer war kein Wachmacher und man hatte weiter enorme Probleme ins Spiel zu finden. Oft hatte Dietersweiler einfach viel zu viel Platz und wurde zu spät unter Druck gesetzt. In der 58. Spielminute wurde ein Befreiungsschlag per Kopf verlängert und ein Angreifer der Heimelf war durch. Dieser ließ KSC-Torhüter keine Chance und erzielte das 2:1. Für Kaltbrunn ergab sich die erste wirkliche Chance der 2. Halbzeit hatte Nelson Mira nach 75 Minuten. Nach einem Pass von Patrick Weisser hatte er nur noch den Torhüter vor sich, den er umspielte, doch dann versprang der Ball und sein Schuss verfehlte das Tor. Zwei Minuten später spekulierte man auf Abseits und ließ den Gegner ziehen. Ferdinand Schmid konnte jedoch noch kurz vor der Torlinie retten. Im direkten Gegenzug ergab sich erneut eine gute Torchance für den kleinen KSC. Der eingewechselte Patrick Bühler war frei durch, doch anstatt selbst abzuschließen spielte er den Ball nochmals in die Mitte, wo Niklas Müller allerdings abseits stand. In der 84. Minute ergab sich nochmals eine dicke Tormöglichkeit. Patrick Weisser flankte auf Niklas Müller, doch dieser scheiterte völlig freistehend aus kürzester Zeit am Torhüter. Das spielentscheidende 3:1 fiel in der 86. Spielminute. Nach einem langen Abschlag rückte man nicht mehr nach und so stand nach einem gut gespielten Diagonalball ein Stürmer in Position und vollendete eiskalt zum Endstand. Nach gutem Beginn verlor man den Zugriff auf die Partie. Wer dann so gute Tormöglichkeiten liegen lässt, steht nach 90 Minuten ohne zählbares da.

Torschützen: 0:1 Andreas Hauer (3. Minute), 1:1 (46. Minute), 2:1 (59. Minute), 3:1 (87. Minute)

Youngster Manuel Harter hat sich mittlerweile im Kader der I. Mannschaft festgespielt und zeigt gute Ansätze.


Bezirkspokal 3.Runde: Donnerstag, den 18.09.2014, 18:00 Uhr: SC Kaltbrunn - SV Baiersbronn: 2 : 4

In der 3. Bezirkspokalrunde war erstmalig die I. Mannschaft des SV Baiersbronn zu Gast auf dem KSC-Sportgelände. Der Bezirksligist nahm die Begegnung auch nicht auf die leichte Schulter, sondern ging die Partie sehr konzentriert an. Völlig anders dagegen der Gastgeber viele Unsicherheiten im Spiel und eine unverständliche hohe Anzahl von individuellen Fehlern einzelner KSC-Spieler im Verlaufe der ersten Hälfte. Dies führte dazu dass der Gast aus dem Murgtal mit einem Doppelschlag schnell mit 0:2 in Front lag wobei das erste Gegentor nach einem Eckball in der 6. Minute noch passieren durfte aber beim zweiten Treffer in Minute acht die KSC-Mannschaft sehr schlecht aussah, als nach einem langen Ball wir durch einen Fehlschlag und Stellungsfehler der KSC-Defensive den Weg für den gegnerischen Stürmer frei machten und dieser mit einem geschickten Heber Torhüter David Armbruster keine Chance lies. In der 12. Minute konnte unser Team zwar schnell auf 1:2 verkürzen durch Patrick Weisser der gut im Strafraum halblinks freigespielt wurde und sicher aus 14 Metern vollstreckte, doch auch danach hatten wir zu viele Fehler in unserem Spiel und der SV Baiersbronn erhöhte nach erneuten Patzern des KSC in der 32. Minute auf 1:3. Hier wurde allerdings vom Schiedsrichter eine klare Abseitsstellung nicht erkannt als ein Angreifer links außen im Abseits stehend angespielt wurde und seine Flanke anschließend aus acht Metern im Zentrum verwandelt wurde. Den nächsten Aussetzer hatten wir dann in Minute 44. als ein weiterer Ball unterlaufen wurde und der Gästeangreifer erneut mit einem Heber von der Strafraumgrenze zum 1:4 Halbzeitstand abschloss.
In Durchgang zwei festigte sich die Mannschaft zusehends, hier half uns zum einen das schnelle Tor zum 2:4 durch einen schönen Heber von Nelson Mira in der 48. Minute und zum anderen wurde unsere Defensive mit der Einwechslung von Christoph (Bobbel) Sum wesentlich stabiler. Die KSC-Mannschaft traute sich nun immer mehr zu und merkte schnell das die Gäste auch ihre Schwierigkeiten hatten wenn schnell kombiniert wurde. So schaffte es unsere Mannschaft im Verlaufe des zweiten Durchgangs zwar immer wieder gut zum Abschluss zu kommen allerdings ohne einen weiteren Treffer zu erzielen, was dem Spiel sicher nochmals mächtig Spannung verliehen hätte. Eine tolle Aktion hatte Patrick Bühler mit einem Lattenschuss in der 74. Minute und nur kurze Zeit später stand Niklas Müller frei im Strafraum, doch sein Schuss war zu schwach und wurde vom Gästetorwart geklärt. Dies war auch die beste KSC-Spielphase und wäre hier ein weiterer Treffer gelungen, na ja wer weiß was dann noch möglich gewesen wäre. Somit blieb es beim verdienten Sieg der Gäste der auf Grund unserer desolaten ersten Hälfte absolut in Ordnung geht, allerdings hat die Mannschaft in Durchgang zwei sich wieder aufgerappelt und auch gezeigt das sie Fußball spielen können. Mit der Niederlage ist der Pokalwettbewerb für die Saison 14/15 beendet und die Winterpause kann schon früher beginnen, was für die Regeneration der Spieler auch wichtig ist.
Dem SV Baiersbronn wünschen wir in den weiteren Pokalrunden noch viel Erfolg, sie waren eine gern gesehene Gastmannschaft im Kaltbrunner Tal und haben sich sehr angenehm präsentiert.

Torschützen: 0:1 (6.Minute), 0:2 (8. Minute),1:2 Patrick Weisser (12. Minute), 1:3 (32. Minute), 1:4 (44. Minute), 2:4 Nelson Mira (48. Minute)

mit der Einwechslung von Christoph (Bobbel) Sum, gewann die KSC-Abwehr schnell an Stabilität.


Sonntag, 14.09.14, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - Spvgg Lossburg I: 3 : 1

Einen richtig guten Start erwischte die Kaltbrunner Erste im Spiel gegen Loßburg und so konnte man bereits in der 5. Spielminute mit 1:0 in Führung gehen. Nils Intraschak spielte von der linken Seite scharf nach innen, wo Nelson Mira am ersten Pfosten bereit stand und aus kurzer Distanz vollstreckte. Und 2 Minuten später hätte es bereits 2:0 stehen können, doch ein Schuss von Matteo Harter konnte durch einen Verteidiger noch auf der Linie geklärt werden. In der Folge ließ man etwas nach und ließ die eigentlich harmlosen Gäste ins Spiel kommen. Nach 24 Minuten wurde Ferdinand Schmid im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter konnte Fabian Gebert jedoch nicht verwandeln. 32 Minuten waren vorüber, da konnte Loßburg ausgleichen. Ein langer Ball in die Schnittstelle der Viererkette erreichte einen Gästeangreifer. Dessen Schuss prallte von der Latte ab, wo ein weiterer Angreifer nur noch den Kopf hinhalten musste. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit.
Auch in die zweite Hälfte startete man wiederum gut. Es dauerte bis zur 54. Minute, da hatte Nelson Mira nach einer Ecke die Möglichkeit zur erneuten Führung. Sein Schuss konnte der Torwart noch klären, doch Jakob Gebele stand goldrichtig und staubte zum 2:1 ab. Das spielentscheidende 3:1 fiel nach 62 Minuten. Niklas Müller setzte sich auf der rechten Seite durch und passte zurück auf Nelson Mira. Dieser traf "nur" die Latte, doch Ferdinand Schmid setzte gut nach und verwertet den Abpraller. Auch danach hatte man den Gast im Griff und hätte evtl. noch den ein oder anderen Treffer nachlegen können. Es blieb jedoch bei 3:1. Ein verdienter Erfolg, gegen einen nicht all zu starken Gegner.

Torschützen: 1:0 Nelson Mira (6. Minute), 1:1 (32. Minute), 2:1 Jakob Gebele (57. Minute), 3:1 Ferdinand Schmid (65. Minute)

Ferdinand Schmid war einer der besten KSC-Spieler beim Heimspiel,
er glänzte als unermüdlicher Antreiber und Torschütze zum 3:1 Endstand.
die drei KSC-Torschützen beim Heimsieg gegen die SpVgg Lossburg,
von links Jakob Gebele, Nelson Mira und Ferdinand Schmid

Sonntag, 07.09.14, 15:00 Uhr: Spfr Göttelfingen I - SC Kaltbrunn I: 2 : 5

Seit Sonntag sind die Mühen und Quälereien der Vorbereitung zu Ende und die Saison 2014/15 hat begonnen. Im ersten Spiel war man zu Gast in Göttelfingen. Direkt nach 7 Minuten verteilte man in Form eines katastrophalen Fehlpasses ein Geschenk an die Heimelf, doch diese vergab die Torchance. Auf der andren Seite konnte man es 2 Minuten später deutlich besser machen. Daniel Hauer kam auf der rechten Seite durch und flankte punktgenau auf Nils Intraschak, der am langen Pfosten bereit stand und die 1:0 Führung erzielte. Eigentlich hatte man alles im Griff und die Heimmanschaft kaum etwas vom Spiel, aber ein Eckball ermöglichte in der 16. Minute das 1:1. Der flach in die Mitte gespielte Ball konnte nicht geklärt werden und ein Angreifer hatte wenig Mühe zu treffen.Auch nach dem Ausgleich hatte man wieder mehr vom Spiel. Göttelfingen nutzte jedoch einen weiteren Fehler eiskalt aus und ging in der 29. Spielminute tatsächlich mit 2:1 in Führung. EIn eigener Einwurf wurde direkt verloren und nach nur einem Pass stand ein Spieler der Heimelf völlig alleine vor dem Kaltbrunner Tor. Patrick Kirgus nahm nach 31 Minuten aus gut 20 Metern Maß und versenkte den Ball unhaltbar zum 2:2 Ausgleich. Kurz vor der Pause setzte sich Patrick Weisser auf der Außenbahn durch und bediente den in der Mitte stehenden Nelson Mira mustergültig. Der hatte wenig Mühe und traf zur 3:2 Pausenführung.
Fünf Minuten war die 2. Hälfte gerade einmal alt, da flankte Nils Intraschak auf Patrick Weisser. Dessen Kopfball gegen die Laufrichtung des Torhüters schraubte den Zwischenstand auf 4:2 nach oben. In der 56. Spielminute fiel das 5:2. Die erste Flanke von Nils Intraschak fand noch keinen abnehmer, doch Anreas Hauer brachte den Ball von der anderen Seite direkt wieder vors Tor. Nils Intraschak stand mittlerweile am 2. Pfosten mutterseelenallein und hatte genügen Zeit sich den Ball zurecht zu legen und abzuschließen. Eigentlich hatte man das Spiel komplett im Griff, doch die Heimelf nutzte Fehler in der Kaltbrunner Elf gnadenlos aus. Doch wer sich nach vorne ein um die andere Chance erspielt und diese auch ausnutzt, geht völlig zurecht als Sieger vom Platz. Ein gelungener Start in die neue Runde seitens der Kaltbrunner Mannschaft.

Torschützen: 0:1 Nils Intraschak (9. Minute), 1:1 (17. Minute), 2:1 (29. Minute), 2:2 Patrick Kirgus (31. Minute), 2:3 Nelson Mira (42. Minute), 2:4 Patrick Weisser (50. Minute), 2:5 Nils Intraschak (57. Minute)

Links Doppeltorschütze Nils Intraschak dazu Patrick Weisser, Patrick Kirgus und Nelson Mira,
die alle ein Treffer beisteuerten zum Auswärtssieg bei den Spfr. Göttelfingen.


Bezirkspokal 2.Runde: Mittwoch, den 03.09.2014, 18:15 Uhr: SC Kaltbrunn - SGM VFB Kickers Waldachtal: 2 : 1

Im ersten Pflichtspiel der nun beginnenden Saison hatte man mit der SGM VFB Kickers Waldachtal einen altbekannten Gegner zu Gast beim Bezirkspokalspiel. Die Gäste hatten mit ihrem ersten Angriff auch sofort Erfolg und gingen bereits in der 5. Spielminute mit 0:1 in Führung. Mit einem unnötigen Ballverlust an der gegnerischen Strafraumgrenze läutete man selbst den schnellen Konter der Waldachtaler ein, die ihrerseits sofort blitzschnell umschalteten und mit einem weiten Pass durch die KSC-Abwehr mit dem zweiten Kontakt sofort vor dem KSC-Tor zum erfolgreichen Abschluss kamen. Nach gut zehn Minuten übernahm unsere Mannschaft wenig beeindruckt von dem Rückstand immer mehr das Kommando über das Spiel und dominierte die erste Spielhälfte eindeutig. Schnelle KSC-Angriffe brachten den Gast immer mehr in Bedrängnis und sofort ergaben sich gute Möglichkeiten für den Ausgleichstreffer. Aus guter Position scheiterte zunächst Nils Intraschak mit einer Volleyabnahme in der 18. Minute. Im Spiel nach vorne wurde nun immer besser kombiniert und die Gäste bekamen zusehends mehr Schwierigkeiten. Nach einem guten Angriff  über die linke Seite eingeleitet von Ferdinand Schmid wurde Niklas Müller im Strafraum glänzend freigespielt und dieser traf zum mittlerweile hochverdienten 1:1 Ausgleich. Gespielt war genau eine halbe Stunde. Nur kurze Zeit später hatte der stark aufspielende Andreas Hauer die Führung auf dem Fuß, als er eine Flanke volley abnahm und knapp übers Tor setzte. In der 34. Minute dann die 2:1 Führung für den KSC, als wiederum Andreas Hauer mit einem Zuckerpass Patrick Weisser in Szene setzte und dieser abgezockt zum Führungstreffer aus halbrechter Position erfolgreich war. Weitere gute Chancen waren bis zum Pausentee zu verzeichnen, die aber alle vergeben wurden. So blieb es bei der knappen 2:1 Halbzeitführung der Heimelf.
Die zweite Hälfte war dann insgesamt wesentlich mehr umkämpft und der Spielfluss war wesentlich geringer. Das Spiel war geprägt von intensiven Zweikämpfen, die aber insgesamt von beiden Teams sehr fair geführt wurden. Dadurch entstanden auch nicht mehr so viele Tormöglichkeiten, wobei die Heimelf trotzdem noch drei Hochkaräter zur endgültigen Entscheidung nicht nutzen konnte und so bis zum Abpfiff um den Sieg bangen musste. Zwei tolle Angriffe sahen die Zuschauer aber trotzdem noch. Beim ersten wurde herrlich über die rechte Seite Patrick Weisser freigespielt und seine gut getimte Flanke köpfte René Schneidereit am langen Pfosten völlig freistehend knapp über den Kasten, gespielt waren 70. Minuten. Den zweiten guten Angriff leitete Nils Intraschak in der 82. Minute mit einer tollen Aktion ein. zuerst umspielte er mehrere Gegner ehe er mit einem Traumpass wiederum Patrick Weisser auf die Reise schickte und dieser dann leider am Gäste Keeper in einer 1gegen 1 Situation scheiterte. Aber auch der Gast hatte zweimal die Chance zum Ausgleich nicht nutzen können, hier konnte David Armbruster seine derzeit gute Form bestätigen. Den letzten Höhepunkt gab es in der 89. Minute, als der agile Patrick Weisser mit einem fulminanten 40 Meter Schuss an der Latte scheiterte. Wenige Minuten später großer Jubel im KSC-Lager als der Schlusspfiff ertönte.
Insgesamt ein verdienter KSC-Erfolg den sich die Mannschaft mit einer geschlossen Team Leistung erarbeitet und auch erspielt hat. Die gezeigte Leistung sollte allen Mut machen für den Saisonstart und hat sicher auch bei den Zuschauern wieder die Lust zum Zuschauen geweckt.

Torschützen: 0:1 (5. Minute), 1:1 Niklas Müller (30. Minute), 2:1 Patrick Weisser (34. Minute)

Links Niklas Müller Torschütze zum 1:1 Ausgleich
und rechts Patrick Weisser, der den 2:1 Siegtreffer erzielte.

Andreas Hauer leitete den Siegtreffer ein und zeigte auch sonst eine klasse Leistung.


6. Vorbereitungsspiel: Samstag, den 24.08.2014, 16:00 Uhr: SpVgg Bochingen II - SC Kaltbrunn: 0 : 9

Im letzten Vorbereitungsspiel war man zu Gast bei der SpVgg Bochingen II, die aber leider kein echter Prüfstein an diesem Spätnachmittag war. Von Beginn an entwickelte sich eine einseitige Begegnung, bei der wir Ball und Gegner jederzeit kontrollierten. Das Spieltempo hätte allerdings auch von KSC-Seite aus durchaus noch höher sein können, denn zu oft wurde der Angriff zu langsam nach vorne getragen, so dass der Gegner immer wieder dazwischen kam oder uns noch irgendwie stören konnte weshalb der letzte Pass dann oft zu ungenau gespielt wurde. Dennis Faisst hatte in der Anfangsphase sofort Pech mit einem Lattenkracher aus gut 25 Metern, ehe Patrick Weisser in der 6. Minute mit dem 0:1 das Schützenfest  eröffnete. Danach viele gute Ball Stafetten, trotzdem dauerte es bis zur 20. Minute ehe Matteo Harter mit einem satten Flachschuss von der Strafraumgrenze auf 0:2 erhöhte. Nach einer knappen halben Stunde die einzige echte Torchance der Heimelf, als unsere Abwehr mit einem langen Ball überspielt wurde und der Spieler der SpVgg Bochingen alleine aufs Tor zulief aber an Torhüter David Armbruster scheiterte. Kurz danach nahm Spielführer Fabian Gebert Maß und versenkte aus gut 20 Metern genau in den linken Torwinkel zum 0:3 den Ball. Nun war die letzte Gegenwehr gebrochen und Angriff auf Angriff lief Richtung Tor der Heimelf. Einige Hochkaräter wurden im Verlauf der ersten Hälfte liegen gelassen ehe Niklas Müller in der 40. Minute auf 0:4 aus kurzer Entfernung erhöhte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann noch ein weiterer KSC-Treffer erneut durch Matteo Harter zum 0:5 Halbzeitstand.
Nach einigen Spielerwechseln war zunächst der Spielfluss nicht mehr so hoch und die Mannschaft brauchte einige Minuten um sich wieder zu finden. Die SpVgg Bochingen versuchte zwar immer wieder mit langen Bällen zu einer Chance zu kommen, doch unsere Abwehr hatte kaum Probleme dies zu unterbinden. Nach einer Stunde Spielzeit erhöhte Niklas Müller dann zum 0:6, nachdem er bei einem abgeprallten Ball am schnellsten reagierte und sicher ein netzte aus kurzer Entfernung. Wiederum nur wenige Minuten später nutzte Dennis Faisst eine weitere Unsicherheit zum nächsten Treffer aus, als der Ball nach Pfosten-Kopfball  von Christoph Sum im genau vor die Füße fiel. Trotz weiteren Spielerwechseln beim KSC gab es nur eine Spielrichtung und weiter jede Menge Chancen das Ergebnis noch höher zu schrauben. Immer dann wenn schnell nach vorne gespielt wurde konnte der Gegner nicht mehr mithalten, so dann auch beim 2ten Treffer von Patrick Weisser zum 0:8 in der 78. Minute. Anschließend weitere gute Möglichkeiten doch der Torwart der Heimelf rettete mehrmals in den letzten zehn Minuten und vereitelte mindestens ein halbes Dutzend Hochkaräter der KSC-Mannschaft. Kurz vor dem Abpfiff dann doch noch ein weiteres KSC-Tor durch Patrick Bühler mit einem satten Schuss unter die Latte aus halblinker Position zum 0:9 Endstand. Alles in allem leider keine echte Standortbestimmung für unser Team, da der Gegner insgesamt kaum Gegenwehr zeigte. Die Begegnung verlief dafür außerordentlich fair bei idealen äußeren Bedingungen.
Somit ist am nächsten Mittwoch beim Pokalspiel gegen die Spielgemeinschaft VFB Kickers Waldachtal die letzte Testmöglichkeit bevor es dann zum Saisonauftakt nach Göttelfingen geht.

Torschützen: 0:1 Patrick Weisser (6. Minute), 0:2 Matteo Harter (20. Minute), 0:3 Fabian Gebert (32. Minute), 0:4 Niklas Müller (40. Minute), 0:5 Matteo Harter (44. Minute), 0:6 Niklas Müller (60. Minute), 0:7 Dennis Faisst (66. Minute), 0:8 Patrick Weisser (78. Minute), 0:9 Patrick Bühler (90. Minute)

Hinten Patrick Weißer 2x, Dennis Faisst 1x, in der Mitte Matteo Harter und Niklas Müller je 2x,
vorne Patrick Bühler und Fabian Gebert je 1x waren die Torschützen beim 9:0 Sieg in Bochingen.


5. Vorbereitungsspiel: Samstag, den 24.08.2014, 16:00 Uhr: SC Kaltbrunn - VfB Sigmarswangen: 3 : 2

Mit dem VfB Sigmarswangen hatte man einen Gegner, der zum ersten Mal Gast auf dem Kaltbrunner Sportgelände war. Der KSC war zwar sofort bemüht das Spiel zu kontrollieren, brauchte zunächst aber auch ein paar Minuten um in die Gänge zu kommen. Die vormittägliche Trainingseinheit trug da natürlich auch zu bei, dass in einigen Situationen die notwendige Frische fehlte und so zunächst wenig Spielfluss aufkam. Dazu spielte der Gegner in der Abwehr äußerst konsequent und lies wenig Möglichkeiten zu. Sobald unsere Mannschaft aber schnell kombinierte bekam der Gegner so seine Schwierigkeiten und machte häufig Fehler. Die größte Chance nach knapp 20 Minuten hatte allerdings der Gast mit einem beherzten Distanzschuss aus 25 Metern, welcher knapp am Pfosten des KSC-Gehäuses vorbeirauschte. Von nun an wurde das Spiel lebhafter und der VfB spielte nun auch mutiger nach vorne was dem Spiel insgesamt aber gut tat. Nach einer guten halben Stunde dann die etwas überraschende Gästeführung, nach einem Fehlpass vor unserem Strafraum lies man dem Gegner zu viel Raum und wiederum mit einem platzierten unhaltbaren Schuss aus gut zwanzig Metern gelang dem Gast die Führung. Doch von nun an legte die KSC-Mannschaft einen Zahn zu und erhöhte merklich das Tempo. Zunächst hatte man den Ausgleich auf dem Fuß nach guter Vorarbeit von Nelson Mira, doch dessen Pass wurde im Zentrum in höchster Not gerade noch geklärt. Beim anschließendem Eckball von Matteo Harter war dann Niklas Müller mit schönem Kopfball zum Ausgleich erfolgreich. Auch danach machte unser Team nochmals mächtig Dampf und Patrick Weisser blieb am Strafraum nach schnellem Konter am letzten VfB-Spieler gerade noch hängen. So blieb es beim 1:1 zur Pause.
Die zweite Halbzeit begann unsere Mannschaft sofort wieder druckvoll und spielte nun auch noch wesentlich zielstrebiger Richtung Gästetor. Nach einem klasse Spielzug aus unserer Abwehr über die linke Seite wurde mit mehreren Direktpässen die gegnerische Abwehr aufgerissen und Nelson Mira erzielte per Kopfball die 2:1 Führung des KSC nach 48. Minuten. Jetzt gewann das KSC-Spiel mehr an Sicherheit und einige gute Spielzüge gab es nun zu sehen. Mitte der zweiten Halbzeit gelang Niklas Müller das dritte Tor für unser Team, nachdem zuvor Patrick Bühler gute Vorarbeit über die rechte Seite geleistet hatte. Im Gefühl des Zwei-Tore-Vorsprungs fehlte danach immer wieder die letzte Konzentration und der Gegner reagierte zudem mit einer etwas robusteren Gangart. Nach einem Eckball gelang Sigmarswangen in der 78. Minute mit einer tollen Direktabnahme dann auch der 3:2 Anschlusstreffer, was in der Endphase nochmals ein wenig Hektik ins Spiel brachte. Am Ende blieb es aber beim knappen Sieg unserer Mannschaft, der auch insgesamt verdient war. Gut gefallen konnte Patrick Kirgus mit einer tadellosen Abwehrleistung und auch der Doppeltorschütze Niklas Müller zeigte ein starkes Spiel.
Den letzten Test vor Saisonstart gibt es nächsten Samstag in Bochingen, wo man nochmals seine Form überprüfen kann.

Torschützen: 0:1 (32. Minute), 1:1 Niklas Müller ( 36. Minute), 2:1 Nelson Mira (48. Minute), 3:1 Niklas Müller  (67. Minute), 3:2 (78. Minute)

Links Nelson Mira der den KSC mit 2:1 in Führung köpfte und rechts der 2-fache Torschütze Niklas Müller.


4. Vorbereitungsspiel: Samstag, den 09.08.2014, 17:00 Uhr: VfL Flourn - SC Kaltbrunn: 2 : 2

Bei idealen äußeren Bedingungen trat man zum Vorbereitungsspiel beim VFL Flourn an. Zu Beginn des Spiels war die KSC-Truppe sehr konzentriert und hatte den Gastgeber gut im Griff. Einige gute Angriffe meist über die linke Seite wurden geschickt von Dennis Faisst und Patrick Weisser eingeleitet und waren durchaus schön anzusehen. Nach einem dieser Angriffe konnte die Heimelf in höchster Not gerade noch zur Ecke klären, doch beim anschließenden Eckball setzte Rene Schneidereit den Ball per Kopf wuchtig in den Torwinkel zur verdienten 0:1 KSC-Führung. Nach der Führung wurde weiter gut kombiniert und der VFL Flourn hatte öfters Schwierigkeiten sich aus der Abwehr zu befreien. Knapp fünf Minuten später erhöhte Lukas Wichmann mit einem Schuss aus kurzer Entfernung gegen die Laufrichtung des Keepers auf 0:2 für  den KSC. Mit dieser Führung im Rücken versäumte man es ein weiteres Tor nachzulegen, obwohl man das Spiel eindeutig  dominierte. Kurz vor der Halbzeit wurde die Mannschaft dann auch bestraft, nach einem verunglückten Rückpass wurde der Ball anschließend im Strafraum leichtfertig verloren und ein Spieler des VFL Flourn unnötigerweise zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter netzte die Heimelf dann auch sicher ein zum 1:2 aus Sicht des Gastgebers. Die knappe KSC-Führung war mehr als verdient, hatte die Mannschaft bis zu diesem Zeitpunkt doch ein gutes Spiel gezeigt.
In der zweiten Halbzeit dauerte es einige Minuten ehe wieder Spielfluss aufkam. Denn auch die Heimelf witterte nun immer wieder ihre Chance zum Ausgleich. Doch in der Innenverteidigung standen Niklas Müller und Manuel Harter zunächst recht sicher und räumten lange Zeit alles nahezu problemlos ab. Auch die Einwechslung von Patrick Bühler brachte wieder neuen Schwung ins offensive Spiel des KSC. Er war es auch der nach einer knappen Stunde im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde, nur leider konnten wir den anschließenden Strafstoß nicht verwandeln den Dennis Faisst setzte den Ball wuchtig an den Pfosten, von wo aus er wieder ins Feld zurück sprang. So kam es, dass der VFL Flourn doch noch zum Ausgleich erfolgreich war, weil wir wiederum mit einem schlechten Abwehrverhalten einen unnötigen Eckball gegen uns bekamen der dann anschließend den Ausgleichstreffer einleitete. In den letzten Minuten war keine der beiden Mannschaften  mehr in der Lage den Siegtreffer zu erzielen, wurde doch die Beine auf beiden Seiten zusehends langsamer. Insgesamt ein verschenkter Sieg hatte man doch den Gastgeber lange Zeit sicher im Griff.
Den nächsten Test gibt es am Samstag den 16.08.14 beim VFB Sigmarswangen um 17:00 Uhr.

Torschützen: 0:1 René Schneidereit (11. Minute), 0:2 Lukas Wichmann (15. Minute), 1:2 (Foulelfmeter) (38. Minute), 2:2 (72. Minute)

Torschütze zum 1:0 Führungstreffer für den KSC. René Schneidereit mit tollem Kopfball in den Winkel.

Sein erstes Tor für die I. Mannschaft des KSC erzielte der A-Jugendspieler Lukas Wichmann.


3. Vorbereitungsspiel: Samstag, den 02.08.2014, 17:00 Uhr: Spvgg Schramberg II - SC Kaltbrunn: 3 : 0

Im dritten Testspiel musste man mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft antreten, die ihre Aufgabe aber sehr ordentlich machte. Mit Oliver Hauer gab erneut ein Jugendspieler sein Debüt in der I. Mannschaft. Zu Beginn des Spiels versuchte man durch eine gute Aufteilung, dem Gegner keine Räume zum geordneten Spielaufbau zu geben. Dies gelang eigentlich während des ganzen Spiels recht gut, den die SpVgg Schramberg hatte zwar mehr Spielanteile aber kam ihrerseits auch selten gefährlich vors KSC Tor. Trotzdem gelang der Heimelf in der 13. Minute der Führungstreffer, nachdem bei einem Einwurf wir keine klare Zuordnung hatten, nutzen die Gastgeber diese Unachtsamkeit sofort gnadenlos aus und der Landesligaerfahrene Spieler Mike Seidel drang problemlos über die linke Seite in den Strafraum ein und schloss erfolgreich aus spitzem Winkel für die SpVgg ab. Auch danach machte die Mannschaft aber weiterhin einen guten Job. Ersatztorhüter Tolga Yanmis spielte sehr aufmerksam und hatte insgesamt wenig Mühe den Rest zu entschärfen. Nach einer knappen halben Stunde dann leider der nächst Black out, als ein KSC Spieler versäumte den Ball rechtzeitig zuspielen, verlor dieser den Ball leichtfertig Mitte der eigenen Hälfte und der Gästestürmer startete sofort durch zur Grundlinie passte sauber zur Mitte und wiederum Seidel erhöhte zum 2:0 für die Heimelf aus kurzer Entfernung. Die KSC Mannschaft hatte ihrerseits immer wieder Kontermöglichkeiten die aber meistens zu ungenau vorgetragen wurden. Ein paar schöne Spielzüge waren aber dennoch zu sehen in der ersten Hälfte, die gut gespielt waren aber nicht zu einem erfolgreichen Abschluss führten. So wechselte man mit diesem 2:0 Rückstand die Seiten.
In der zweiten Spielhälfte sollte das Spiel insgesamt wesentlich offener werden, denn Seifert und Seidel wurden nach dem 3:0 Zwischenstand (64. Minute)  ausgewechselt und so kippte das Spiel immer mehr auf unsere Seite. Zu Beginn versuchte man zunächst den Gegner noch etwas früher zu stören, was auch immer wieder gelang. Beim dritten Gegentreffer spielte sich die SpVgg aber geschickt durch und unsere aufgerückte Viererkette wurde komplett ausgehebelt mit einem tollen Pass wurde Kevin Haxa freigespielt und alleinstehend vor dem KSC Tor vollstreckte er cool zum 3:0. Trotzdem gab die KSC Mannschaft nicht auf und suchte ihrerseits immer wieder das gegnerische Tor. Eine große Möglichkeit hatte Matteo Harter der nach tollem Angriff über Oli Hauer und  Patrick Weisser  halblinks völlig frei stand den Ball aber aus 14 Metern nicht am gut reagierenden Marcel Kehrer vorbei brachte. Nur kurze Zeit später hätte Patrick Weisser alleine aufs Tor ziehen können, dieser wurde aber irritiert durch einen weiteren KSC Spieler ausgebremst. Weitere Schussmöglichkeiten durch den starken Andreas Hauer waren zudem zu verzeichnen. Die größte Möglichkeit für einen KSC Treffer erarbeitete sich dann in der 86. Minute Daniel Hauer selbst, als er Mitte der gegnerischen Hälfte dem Innenverteidiger den Ball abluchste und aus halbrechter Position allein in Richtung Tor marschierte, den Ball zwar sauber an Kehrer aber leider auch knapp am langen Pfosten vorbeischob. Somit blieb es beim 3:0 für die SpVgg Schramberg die zwar insgesamt verdient gewann aber das Ergebnis war sicher zu hoch ausgefallen. Die KSC Mannschaft zeigte Leidenschaft und präsentierte sich als Einheit auf dem Platz, was sehr positive zu bewerten ist.
Der nächste Test ist am Samstag den 09.08.2014 gegen den VFL Flourn um 17:00 Uhr in Flourn.

Torschützen: 1:0 ( 13. Minute), 2:0 (28. Minute), 3:0 (64. Minute)

Daniel (LJ) Hauer zeigte eine gute Leistung und hätte beinahe den Ehrentreffer erzielt.

Oliver Hauer zeigte bei seinem Debüt in der 1. Mannschaft einige gute Ansätze.


2. Vorbereitungsspiel: Freitag, den 25.07.2014, 19:00 Uhr: SC Kaltbrunn - FC Wolfach: 0 : 2

Der FC Wolfach war am Freitagabend Gegner zum zweiten Vorbereitungsspiel in Kaltbrunn. Der Gast hatte in der gerade vergangenen Spielzeit nur knapp den Aufstieg verpasst und strebt dieses Ziel sicherlich wieder erneut an. Zunächst ein sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem die Gäste sogar in der Anfangsphase besser ins Spiel fanden. Bei der Heimelf war zunächst ein behäbiges Spiel sichtbar, ohne jegliches Tempo wurde im Spiel nach vorne zu langsam agiert. Das Spiel war während der ganzen ersten Halbzeit wenig zwingend und die KSC Truppe erspielte sich kaum nennenswerte Offensive Aktionen, allerdings hatte auch unsere Defensive kaum Mühe die Angriffsbemühungen des FC Wolfach zu unterbinden. Mit einem der wenigen gefälligen Angriffen in der 35. Minute wurde Niklas Müller halbrechts im Strafraum von Dennis Faisst freigespielt und vollstreckte mit einem satten Flachschuss ins lange Eck zur 1:0 Führung für den KSC. Am Spielstand änderte sich bis zur Pause nichts mehr, lediglich einen durchaus vermeidbaren Platzverweis der Heimelf wegen einer angeblichen Notbremse gibt es in der 37. Minute noch zu erwähnen. So wechselte man mit dieser knappen Führung die Seiten.
Die zweite Spielhälfte war insgesamt wesentlich besser trotz Personeller Unterzahl. Mit einem gut organisierten 4-4-1-System in einem kompakten Mannschaftsverbund, lies man dem Gast keine Entfaltungsmöglichkeit und hatte selbst genügend Konterchancen  um weitere Tore zu erzielen. In der 64. Minute war Patrick Bühler mit dem Tor zum 2:0 für den KSC erfolgreich, durch frühes stören verlor der FC Torwart unnötiger Weise den Ball an der Strafraumgrenze und unser Youngster hatte keine Mühe mehr den Ball ins Tor einzuschieben. Danach zog man sich immer wieder geschickt in die eigene Hälfte zurück, um anschließend nach Ballgewinn geradlinig nach vorne zu spielen. Hier konnte immer wieder Patrick Bühler gefallen, der mit schnellen Antritten immer wieder für Verwirrung sorgen konnte. Den Abwehrbereich organisierte Patrick Kirgus hervorragend und fing die meisten Angriffe vor der Strafraumgrenze ab.
Insgesamt ein verdienter Erfolg, gegen einen FC Wolfach der nicht mit seiner besten Garnitur angetreten war.
Der nächste Test findet am Samstag den 02.09.14 in Schramberg statt, hier ist die II. Mannschaft der SpVgg 08 Schramberg um 17:00 Uhr der Gegner.

Torschützen: 1:0 Niklas Müller ( 35. Minute), 2:0 Patrick Bühler (64. Minute)

Patrick Bühler Torschütze zum 2:0 Endstand, zeigte auch sonst eine gute Leistung in diesem Testspiel.


1. Vorbereitungsspiel: Freitag, den 18.07.2014, 19:30 Uhr: SV Schapbach - SC Kaltbrunn: 1 : 0

Im ersten Testspiel zur neuen Saison 14/15 war man zu Gast bei der Lachenmeierelf im Wolftal. Nach gerade mal zwei Trainingseinheiten bei denen einige der eingesetzten Spieler noch gar nicht mitgewirkt hatten, waren die Voraussetzungen zu diesem Vorbereitungsspiel nicht gerade die besten. Umso erstaunlicher war der Gesamtauftritt der KSC Mannschaft, die insgesamt einen sehr kompakten Eindruck machte und hervorragend von Dennis Faisst gelenkt und gesteuert wurde. Die spielerische Überlegenheit der Heimelf war zwar zu sehen, doch insgesamt konnte der SV Schapbach sich auch nur wenige Möglichkeiten erspielen. Unsere stark verjüngte Mannschaft erledigte ihre Aufgabe mit Bravour und konnte über die gesamte Spielzeit einigermaßen Paroli bieten, allerdings taten wir uns sehr schwer richtig gefährlich zum Abschluss zu kommen.
Die gesamte Defensive Arbeit funktionierte dagegen richtig gut, den der SV Schapbach hatte auch so seine Schwierigkeiten sich gefährlich vor unser Tor zu spielen. Je zweimal pro Halbzeit schafften sie es dann doch, hier war KSC Keeper David Armbruster aber immer aufmerksam und entschärfte diese Möglichkeiten glänzend. Auf Seiten des KSC gaben Lukas Wichmann und Jonas Vonier ein gutes Startelfdebüt in der 1.Mannschaft und auch Manuel Harter in der zweiten Halbzeit bzw. Benjamin Brand in der 75. Minute kamen noch zu ihrem ersten Einsatz bei der I. Mannschaft.
Der Sieg des SV Schapbach war insgesamt allerdings verdient, da die Spielanteile doch bei 55% zu 45 % bei der Heimelf lagen. Insgesamt können alle KSC-Beteiligten nach dieser ordentlichen Saisoneröffnung, mit noch mehr Mut die kommenden Aufgaben angehen, denn durch guten Zusammenhalt und mannschaftliche Geschlossenheit kann man spielerische Defizite einigermaßen ausgleichen.
Das zweite Vorbereitungsspiel steht nächsten Freitag auf dem Programm, hier ist dann der FC Wolfach zu Gast. Spielbeginn ist um  19:00 Uhr auf dem KSC-Sportgelände.

Matteo Harter war beim Spiel in Schapbach wieder einer der fleißigsten KSC Spieler.