Samstag, 25.11.2017, 14:30 Uhr: SV Baiersbronn I - SC Kaltbrunn I: 6 : 0

Gegen den Tabellenführer aus Baiersbronn hingen von Beginn an die Trauben hoch. Zehn Minuten konnte man das Spiel ausgeglichen gestalten, dann schlug die Heimelf jedoch zu. Nach einem Pass durchs Zentrum spekulierte man auf Abseits und setzte nicht weiter nach. In der 14. Minute hatte Matteo Harter die beste Möglichkeit zum Ausgleich, scheiterte jedoch am Torhüter. Vor dem 2:0 in der 32. Minute ließ man sich viel zu einfach ausspielen. Mit dem Zwei-Tore-Rückstand wechselte man die Seiten.

Mit dem 3:0 in Minute 53 war man endgültig auf der Verlierer-Straße angekommen. Ein weiteres Mal reichte ein einfacher Ball durch die Mitte aus um die Defensive auszuhebeln. Auch nach 62 Minuten schauten alle nur dem Ball hinterher, als ein Heber den Weg zum 4:0 ins Tor fand. Keine 4 Minuten später schlug der Ball erneut im Kaltbrunner Tor ein. Unter tatkräftiger Mithilfe der Kaltbrunner Mannschaft gelangte die Heimelf zum 5:0. Der 6:0 Endstand fiel dann nach 76 Minuten. Anstatt den Ball zu klären versuchte man es mit einem Pass, der jedoch nur den Weg zum Gegner fand. Nach dem starken Auftritt unter der Woche zeigte man gegen eine starke Baiersbronner Mannschaft ein schwaches Spiel. Ohne Biss ging man zu Werke und kassierte so eine derbe Niederlage.


Mittwoch, 22.11.2017, 19:00 Uhr: Phönix Pfalzgrafenweiler - SC Kaltbrunn I: 0 : 0

Vergangenen Mittwoch reiste man zum Nachholspiel nach Pfalzgrafenweiler. Die erste halbe Stunde konnte die Heimelf das Spielgeschehen bestimmen. Doch je länger die Partie dauerte umso besser fand man in das Spiel. Beide Teams neutralisierten sich weitestgehend und ließen zwar für den Gegner keine Tormöglichkeiten zu, besaßen aber auch keine Chancen einen Treffer zu erzielen. Torlos ging man in die Pause.

Auch im zweiten Abschnitt schenkten sich die Teams nichts. In den letzten 20 Minuten war die Mannschaft des kleinen KSC letztlich die bessere Mannschaft. Aber es wollte einfach kein Treffer fallen, sodass es letztlich beim leistungsgerechten, torlosen Unentschieden. Starke Leistung der Kaltbrunner- Elf, bei der Einsatz und Wille von der ersten bis zur letzten Minute stimmte.


Sonntag, 19.11.2017, 14:30 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Mitteltal-Obertal I: 1 : 4

Letzten Sonntag trat man bei winterlichen Verhältnissen gegen Mitteltal an. In der Anfangsfase war die Heimmannschaft überlegen und hatte deutlich mehr vom Spiel. Manko war einzig, dass die Möglichkeiten, die sich z. B. Marcel Schoch oder Andreas Schmider boten, nicht genutzt wurden. Etwas glücklich und quasi mit der ersten Chance ging der Gast nach einem flach hereingespielten Eckball in Führung. Nach 25 Minuten konnte man zum 1:1 ausgleichen. Patrick Kirgus brachte von außen einen Freistoß in den Strafraum, wo er schließlich auch mit Hilfe eines Gästeakteurs den Weg ins Tor fand. Drei Minuten vor der Pause ging Mitteltal erneut in Führung. Obwohl die Aktion eigentlich schon zu Ende war und man genügend Zeit gehabt hätte den Ball zu klären, konnte ein Angreifer der Gäste den Ball erobern und einem Mitspieler, der aus kurzer Distanz wenig Mühe hatte, zuspielen.

Auch die 2. Hälfte begann direkt mit einem Dämpfer. Nach 48 Minuten pfiff der Schiedsrichter zum Unverständnis vieler einen Strafstoß. Zwar lag wohl ein Kontakt vor, doch der Mitteltäler lief zuerst noch 2 Schritte problemlos weiter, ehe er theatralisch zu Boden sank. Mit dem 3:1 für die Gäste war das Kaltbrunner Spiel gelähmt. Man verlor die entscheidenden Zweikämpfe und schaffte es nicht gefährlich nach vorne zu spielen. Nach einem leichtfertigen Ballverlust konterten die Gäste die Heimelf eiskalt aus und erzielte in der 79. Spielminute den 1:4 Endstand. Leider versäumte es die Heimmannschaft zur rechten Zeit  sich bietende Möglichkeiten zu nutzen. Da der Mitteltäler Elf dies besser gelang, war die Niederlage letztlich nicht unverdient.

Torschütze: Patrick Kirgus


Sonntag, 05.11.2017, 14:30 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Tumlingen-Hörschweiler I: 2 : 1

Nach zuletzt weniger erfolgreichen Spielen, hatte man vergangenen Sonntag die punktgleichen Tumlinger zu Gast. In der Anfangsphase kam man nur schwer ins Spiel und konnte kaum Akzente setzen. So kam es auch, dass in der ersten Viertelstunde keine der Mannschaften nennenswerte Tormöglichkeiten besaß. Die erste Chance hatten die Gäste nach 16 Minuten durch einen Kopfball, der das Tor jedoch verfehlte. Auf Seiten des KSC hätte Marcel Schoch nach 21 Minuten die Führung erzielen können, doch er wählte statt eines Torschuss einen weiteren Querpass, sodass die Möglichkeit vorbei war. In der 26. Spielminute gelangte Tumlingen dann mit 1:0 in Führung. Vorausgegangen war jedoch ein nicht-geahndetes Foul des Angreifers, was ein weiteres Eingreifen der Kaltbrunner Abwehr unmöglich machte. Einfache Fehlpässe und zu wenig Struktur prägten weiterhin das Spiel, was dazu führte, dass der knappe Gästevorsprung auch zur Halbzeit Bestand hatte.

In den zweiten Abschnitt startete die Heimelf wesentlich besser und kam direkt zu Möglichkeiten. Patrick Kirgus konnte schließlich nach 47 Minuten zum 1:1 ausgleichen. Sein Freistoß aus ca. 20 Metern fand den Weg direkt ins Tor. Auch weiterhin gab man den Ton an. Nach 56 Minuten wurde Michael Schoch im gegnerischen Strafraum gefoult. Den folgenden Elfmeter nutzte Mannschaftskapitän Patrick Kirgus zur 2:1 Führung aus. Sechs Minuten später hätte es zur gleichen Konstellation kommen müssen, aber der Unparteiische verweigerte einen weiteren Strafstoß. Nachdem man 10 schwächere Minuten überstand, nahm man das Heft wieder in die Hand und hätte durch Lukas Wichmann, Matteo Harter oder Simon Wöhrle weitere Treffer folgen lassen können. Allerdings reichte auch das 2:1 um am Ende siegreich vom Feld zu gehen. Aufgrund der 2. Hälfte auch vollkommen verdient.

Torschütze: Patrick Kirgus (2)


Sonntag, 01.11.2017, 14:30 Uhr: Spvgg Grömbach I - SC Kaltbrunn I: 3 : 2

Bericht folgt...

Torschützen: Lukas Wichmann und Andreas Schmider


Sonntag, 22.10.2017, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SG Hallwangen I: 1 : 5

Der Trainer des SC Kaltbrunn, Dirk Flaig, ist zurzeit nicht zu beneiden. Neben einigen Dauerverletzten kamen am vergangenen Wochenende noch Ausfälle von Leistungsträger durch Grippe hinzu. Am Ende verlor man das Spiel gegen den Tabellennachbarn deutlich mit 1:5. Dabei hatte der KSC die ersten beiden Tormöglichkeiten. Bereits in der 3. Spielminute flankte Matteo Harter den Ball in den Strafraum zu Andreas Schmider. Dessen Schuss aus aussichtsreicher Position ging jedoch über das Gehäuse. Zwei Minuten später wurde Matteo Harter durch Thomas Nonnenmacher bedient, doch seine Direktabnahme ging neben das Tor. Im Gegenzug hatte Hallwangen eine gute Tormöglichkeit. Der Schuss von Simon Wöhrle in der 20. Minute ging leider nur an den Außenpfosten. In der 23. Minute ging dann der Gast in Führung. Ein aus dem Halbfeld getretener Freistoß wurde im Strafraum per Kopf unhaltbar in den Winkel verlängert. In der Folgezeit machte der KSC dann zu wenig. Hallwangen kam immer besser ins Spiel. Als der KSC dann wieder mehr die Initiative ergriff schlug der Gast zu. In der 41. Minute nutzte dieser einen verunglückten Rückpass und nur vier Minuten später traf ein Gästestürmer völlig freistehend zum 0:3. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Kurz nach der Pause verkürzte Andreas Schmider per Hacke auf 1:3. Bei den Anhängern des KSC kam nochmals Hoffnung auf. In der 58. Minute wurde diese zunichte gemacht, als der Gast per Foulelfmeter auf 1:4 erhöhte. In der 66. Minute fiel gar das 1:5 wiederum durch einen krassen Abwehrfehler.

Fazit: Wiederum bittere Niederlage für den KSC. Hoffentlich werden die vielen Verletzten bald wieder fit!

Torschütze: Andreas Schmider


Sonntag, 15.10.2017, 15:00 Uhr: SV Huzenbach I - SC Kaltbrunn I: 7 : 1

kein Bericht

Torschütze: Dennis Faisst


Sonntag, 08.10.2017, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - Spvgg Freudenstadt II: 4 : 0

Gegen die Zweitvertretung der Spvgg Freudenstadt kam man vergangenen Sonntag nur sehr schwer in die Partie. Zwar war man bemüht jedoch nicht effektiv. Zu viele leichte Ballverluste führten dazu, dass die Gäste, obwohl sie nicht gut spielten, kaum Gefahr fürs eigene Tor verspürten. Erst nach 37 Minuten brach der Bann und man konnte mit 1:0 in Führung gehen. Matteo Harter enteilte auf der Außenbahn den Gegnern und spielte den Ball quer in den Strafraum, wo Lukas Wichmann völlig frei stand und wenig Mühe hatte zu treffen. Mit dem 1:0 im Rücken war man etwas stärker, konnte jedoch kein Kapital daraus schlagen.

Nach der Pause konnte man die Partie überlegener gestalten und ließ nach 62 Minuten das 2:0 folgen. Lukas Wichmann lief mit Ball in Richtung gegnerischen Strafraum und wurde nur mäßig gestört. Sein Abschluss aus 18 Meter schlug unhaltbar ins lange Eck ein. In der 67. Spielminute gelang Andreas Schmider nach einer Ecke durch Michael Schoch durch einen präzisen Kopfball das 3:0. Nur 2 Zeigerumdrehungen später wurde Matteo Harter im Strafraum gefoult und Patrick Kirgus nutzte den fälligen Strafstoß zum 4:0. Aufgrund der Steigerung zur 2. Hälfte und dem harmlosen Spiel der Gäste konnte man das Spiel völlig verdient für sich entscheiden.

Torschützen: Lukas Wichmann (2), Andreas Schmider und Patrick Kirgus


Sonntag, 01.10.2017, 15:00 Uhr: VfR Klosterreichenbach I - SC Kaltbrunn I: 3 : 0

Im Auswärtsspiel gegen Klosterreichenbach startete die Kaltbrunner Elf sehr schläfrig. Erst nach gut 15 Minuten fand man allmählich ins Spiel und kam zur ersten Chance. Nach einem Eckball kam Thomas Nonnenmacher an den Ball und scheiterte am Pfosten. Das 1:0 der Heimelf fiel dann in der 24. Minute. Bei einem Freistoß war man schlecht zugeordnet und spekulierte dann auf Abseits. Jedoch blieb der Pfiff des Unparteiischen aus und ein Gastgeber köpfte zur Führung. Nach einer schwachen Vorstellung im ersten Durchgang ging man mit dem knappen Rückstand in die Halbzeitpause.

Man schaffte es jedoch auch nicht schwungvoller in den 2. Durchgang zu kommen. In der 54. Minute griff Klosterreichenbach über ihre linke Seite an und obwohl man den Ball schon sicher erobert hatte, kam die Heimmannschaft durch eine zu kurze Abwehraktion wieder in Ballbesitz und erzielte das 2:0. Nach einer Stunde hatte die Kaltbrunner Mannschaft dann die beste Möglichkeit. Matteo Harter marschierte durch die komplette gegnerische Hälfte, wurde dann jedoch vom Torhüter gestoppt und auch Andreas Schmider konnte im Nachsetzen den Ball nicht im Tor unterbringen. Torhüter David Armbruster konnte nach 68 Minuten einen Foulelfmeter halten und hielt seine Farben wenigsten einigermaßen im Spiel. Den endgültigen Schlusspunkt setzten die Hausherren schließlich in der 82. Spielminute, als ein langer Ball vorne gehalten werden konnte, einmal quergelegt und letztlich zum 3:0 Endstand abgeschlossen wurde. Verdient gewannen die Klosterreichenbacher gegen eine in allen Belangen unterlegene KSC-Mannschaft.


Sonntag, 17.09.2017, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Marschalkenzimmern I: 3 : 0

Vergangenen Sonntag hatte man den SV Marschalkenzimmern zu Gast. Von Beginn an war man gut im Spiel und gab den Ton an. Den ersten Torabschluss setzte Matteo Harter nach 4 Minuten knapp über das Gästetor. Zur verdienten Führung gelangte die Heimelf nach 19 Minuten. Michael Schoch brachte einen Einwurf weit in den Strafraum und Marcel Schoch köpfte zum 1:0. Auch wenn man im weiteren Verlauf die eindeutig bessere Spielanlage hatte und durch Michael Schoch, Matteo harter oder auch Marcel Schoch besaß, so blieb es bis zur Pause beim knappen Vorsprung.

Auch in die zweite Hälfte startete man als besseres Team und konnte so auch schnell auf 2:0 erhöhen. Nach 49. Minuten vollendete Andreas „Schmidrich“ Schmider nach toller Vorarbeit von Thomas Nonnenmacher, der sich auf der linken Seite durchsetzen konnte und von der Grundlinie vor das Marschalkenzimmerner Tor spielte. In der 61. Spielminute gelang nach einem tollen Spielzug über Matteo Harter und Marcel Schoch das 3:0. Lukas Wichmann stand  vor dem Tor bereit und hatte wenig Mühe den Endstand zu erzielen. Gegen einen Gegner, der quasi nur mit langen Bällen sein Glück in der Offensive suchte, konnte man mit schnellem Kombinationsspiel immer wieder zu Torchancen kommen und verließ den Platz hochverdient als Sieger

Torschützen: Marcel Schoch, Andreas Schmider und Lukas Wichmann


Donnerstag, 14.09.2017, 19:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Dietersweiler I: 3 : 1

Bericht folgt...

Torschützen: Andreas Schmider, Max Finkbeiner und Patrick Kirgus


Sonntag, 03.09.2017, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - Spfr Aach I: 1 : 1

Insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden in einem fairen, spannenden und sehr ansehlichen Spiel. Die Partie hatte einfach keinen Verlierer verdient. Dabei musste der neue KSC-Trainer Dirk Flaig, der an diesem Tag zum ersten Mal bei einem Pflichtspiel an der Seitenlinie stand, kurzfristig auf 4 Stammkräfte (Michael Schoch, Niklas Müller, Robin Faisst und Marcel Schoch) verzichten. Nicht mal nach einer Zeigerumdrehung hatten die Gäste durch ihren Spielertrainer Waldemar Rootermel, der immer gefährlich war, die erste Torchance. Der an diesem Tag toll aufgelegte Torspieler David Armbruster vereitelte diese. Es sollte nicht seine letzte überragende Torparade an diesem Tag sein. In der Folgezeit kam der KSC immer besser ins Spiel. Es wurden mehrere gute Torchancen erarbeitet. In der 37. Minute war es dann soweit. Nach einem tollen Zuspiel von Routinier Fabian Gebert war es der Jüngste, Max Finkbeiner, der die Führung für den KSC erzielte. Ganz abgeklärt spielte er Abwehrspieler und Torhüter aus und schob den Ball in das leere Tor. Kurz vor der Pause zog Andreas Schmider aus gut 25 m ab. Sein fulminanter Volley-Schuss traf aber nur die Unterlatte.

Nach der Pause kam der Gast immer besser ins Spiel und der KSC wirkte schläfrig. Mit tollen Paraden hielt Torsteher David Armbruster die Blau-weißen im Spiel. So nach einem Freistoß in der 49. Minute und in der 52. Minute parierte er sogar einen Foulelfmeter. In der 58. Minute konnte aber selbst er nichts machen. Waldemar Rootermel glich aus. Die Mauer der Gastgeber machte dabei keine allzu gute Figur. Der KSC kam nun wieder besser ins Spiel und erarbeitete sich noch gute Torchancen. Der Gast blieb aber stets gefährlich, so auch in der 87. Minute. Aber der Schuss aus gut 8 m parierte, der KSC-Keeper David Armbruster bravourös.

Torschütze: Max Finkbeiner


Sonntag, 27.08.2017, 15:00 Uhr: SV Betzweiler I - SC Kaltbrunn I: 4 : 0

Im ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison legte man in Betzweiler einen klasse Start hin. In den ersten 10 Minuten zeigte man gelungenes Kombinationsspiel und war klar tonangebend. In der 10. Minute kam dann jedoch verursacht durch das 1:0 der Heimelf der Bruch im Kaltbrunner Spiel. Durch einen direkt verwandelten Freistoß gelang die Heimelf in Front. Die Hausherren waren mit dem 1:0 im Rücken besser im Spiel und unterbanden die Kaltbrunner Angriffe konsequent, wenn auch teilweise mit illegalen Mitteln. In der Offensive waren sie dazu absolut konsequent und schafften quasi mit dem 2. Torschuss den 2. Treffer. Mit dem 2:0 wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Der Schwung im 2. Durchgang fand nach 49 Minuten ein jähes Ende mit dem 3:0. Ohne wirkliches Zweikampfverhalten machte man es Betzweiler viel zu einfach vors Tor zu kommen. In der Folge schaffte man es nicht mehr zu seinem Kombinationsspiel zu finden und versuchte sein Glück meist durch hohe, weite Bälle. Nach 85 Minuten gelang der Heimmannschaft schließlich der Treffer zum 4:0 Endstand. Mit viel Pech wurde ein Fernschuss unglücklich ins Tor abgefälscht. Leider konnte man den beachtlichen Start nicht in zählbares ummünzen und gelang mit einigem Pech in Rückstand. Jedoch schaffte man es nicht wieder in die Spur zu finden und verließ den Platz letztlich nicht unverdient mit leeren Händen.


Sonntag, 20.08.2017, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Alpirsbach-Rötenbach I : 4 : 1

Der SC Kaltbrunn feierte einen geglückten Saisonauftakt gegen die Klosterstädter. Mit 4:1 wurde der Lokalrivale aus Alpirsbach besiegt. Die Heimmannschaft war über weite Strecken das klar überlegene Team und erarbeitete sich viele Torchancen, die zunächst ungenutzt blieben. Erst in der 20. Minute erlöste Niklas Müller die Elf von Trainer Dirk Flaig, der noch im Urlaub weilt, und erzielte das 1:0 für den „kleinen KSC“. Der Gast hatte keine nennenswerten Tormöglichkeiten. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt.

Gleich nach Wiederbeginn erhöhte Robin Faisst nach einem Eckball per Kopf auf 2:0. Es war das erste Pflichtspiel in der ersten Mannschaft von Robin Faisst, der ein tolles Spiel machte. Wie aus dem Nichts musste dann der KSC das 2:1 in der 52. Minute hinnehmen. In dieser Phase war der KSC nicht energisch genug und die Gäste kamen etwas besser auf. In der 72. Minute packte dann der Mannschaftskapitän Patrick Kirgus seinen Freistoßhammer aus und erzielte das vorentscheidende 3:1. Nur sieben Minuten später erzielte dann Matteo Harter nach einer sehenswerten Ballstafette den 4:1 Endstand. Alles in allem ein verdienter Sieg des KSC, der bei entsprechender Chancenausweitung auch noch höher ausfallen hätte können.

Torschützen: Niklas Müller, Robin Faisst, Patrick Kirgus und Matteo Harter


Bezirkspokal, 1.Runde: Mittwoch, 16.08.2017, 18:20 Uhr: Spvgg. Freudenstadt II - SC Kaltbrunn I: 3 : 2

In der ersten Runde des Bezirkspokal verlor der KSC gegen die Spvgg. Freudenstadt II mit 2 : 3 und ist somit aus dem Wettbewerb ausgeschieden. So kann man sich voll auf die Spielrunde konzentrieren.

Torschützen: Niklas Müller und Michael Schoch