Aktive Mannschaften  
Sonntag, 18.08.2019, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - VfR Klosterreichenbach I 6 : 4

Am kommenden Sonntag geht es endlich wieder los! Die lange Vorbereitung neigt sich dem Ende entgegen und der 1. Spieltag steht an. Zu Gast ist der VfR Klosterreichenbach, der die letzte Saison als Zweiter beendete und in der Relegation zur Bezirksliga nur knapp an Holzhausen II im Elfmeterschießen scheiterte. Der Gast zählt auch dieses Jahr mit Sicherheit zum Favoritenkreis um die Meisterschaft und so erwartet unsere Mannschaft bereits früh in der Saison der erste echte Härtetest. Man darf gespannt sein wie sich die Männer von Dirk Flaig und seinem neuen Co-Trainer Michael Schoch schlagen werden. Durch eine gute Vorbereitung wurde der Grundstein für eine hoffentlich erfolgreiche Saison gelegt.
Kommt alle nach Kaltbrunn und unterstützt lautstark unsere beiden Teams !

 
   
Sonntag, 18.08.2019, 12:45 Uhr: SC Kaltbrunn II - VfR Klosterreichenbach II 13 : 0
Die Zweite eröffnet nächsten Sonntag die Saison in Kaltbrunn. Man darf gespannt sein ob die Mission Titelverteidigung gelingt.
Kommt und unterstützt auch schon den amtierenden Meister der Reservestaffel.
 

Spielballspende

Ein herzliches Dankeschön geht an den Spielballspender des vergangenen Spieltages Markus „McGee“ Harter !!!


Aktive Mannschaft - Freundschaftsspiel: SC Kaltbrunn – SG Schenkenzell/Schiltach: 9 : 2

Völlig nebensächlich war letzten Freitag das Ergebnis, als unsere Handballfreunde der SGSS zu Gast in Kaltbrunn waren. Ein Versuch der bereits letztes Jahr gestartet wurde und hoffentlich eine Tradition im Jahreskalender beider Vereine werden wird. Die Handballer bewiesen auch dieses Jahr einmal mehr das sie richtig gut Fussball spielen können. Vermutlich sogar besser als wie wenn wir zum Handball greifen müssten. Da wird eventuell trotzdem ein „Rückspiel“ organisiert. Man darf gespannt sein !
Noch einmal ein großen Dank an beide Mannschaften, die dieses Spiel absolut fair und freundschaftlich bestritten haben. Ein weiterer Dank gilt Thomas „Opitz“ Oberföll, der das Match ohne Probleme leitete.
Auf das es nächstes Jahr zu einer Wiederholung kommt !

Torschützen: Max Finkbeiner (2), Johannes Engelberg (2), Matthias Schmid (2), Elias Göhring, Matteo Harter und Niklas Müller


Alle teilnhemenden Spieler des Frendschaftsspieles


Aktive Mannschaft - Turniersieg beim Kinzig-Heimbach-Pokal in Wittendorf

Letztes Wochenende fand am Samstag und Sonntag das alljährlich ausgetragene Kinzig-Heimbach-Turnier statt. Der KSC war zum ersten mal zu Gast und spielte gegen vier weitere Mannschaften um den Turniersieg! Ein Herzliches Dankeschön geht hier an unsere Freunde des SV Wittendorf für die Einladung und für die Gute Organisation des Turniers.

Man trat pro Tag gegen jeweils zwei Teams je 45 Minuten an ! Am Samstag hatte man es gleich zu Beginn mit dem Lokalmatador aus Wittendorf zu tun und konnte dem Gastgeber ein 1:1 abringen. Die Zweite Partie konnte man gegen den Kellerligisten aus Loßburg deutlich mit 7:0 gewinnen.

So ging man auch frohen Mutes in Tag 2 des Turniers! Bereits am Sonntag vormittag spielte man gegen den gleichklassigen SV Betzweiler-Wälde. Hier konnte man sich durch Tore von Max Finkbeiner mit 2:0 durchsetzen. Im Letzten Spiel des Turniers traf man auf den VfB Lombach, der gleich wie Loßburg in der tiefsten Spielklasse um Punkte kämpft. Auch hier gelang das Kunststück ein 7:0 in 45 Minuten zu erspielen. Somit beendete  man mit einem Punktestand von 10 Punkten und einem grandiosen Torverhältnis von 17:1 Toren das Turnier als Sieger !

Ergebnisse:
KSC – SV Wittendorf: 1:1
KSC – Spvgg Loßburg: 7:0
KSC – SV Betzweiler: 2:0
KSC – VfB Lombach: 7:0

Tore: Patrick Kirgus (2), Michael Schoch, Volker Grieshaber, Niclas Mäntele (2), Johannes Engelberg (2), Robin Faisst (2), Niklas Müller (4), Max Finkbeiner (3)


Strahlende Gewinner ! Der SC Kaltbrunn ist Gewinner des Kinzig-Heimbach-Turniers 2019

Ein besonderer Preis verliehen wurde einem unserer Youngster! Robin Faisst wurde von den Trainern und Betreuern aller teilnehmenden Vereine zum „Besten Spieler des Turniers“ gewählt! Herzlichen Glückwunsch Robin, diesen Preis hast du dir absolut verdient !


Bester Spieler des Turniers - Robin Faisst

Insgesamt gilt es die Mannschaft zu loben ! Sie befindet sich augenscheinlich in guter Form und hat durch diesen Turniersieg noch einmal richtig Selbstvertrauen getankt für den kurz bevorstehenden Rundenauftakt.


Verabschiedung David Armbruster

Weil er beim Rundenauftakt im Urlaub weilte wurde unser ehemaliger Torhüter David Armbruster erst letzte Woche offiziell vom Team verabschiedet! David  wechselt in die Funktionärsebene und begleitet zusammen mit Matthias Waidele den Posten der Sportlichen Leitung!
David war als Torwart immer verlässlich, war ein absoluter Führungsspieler und wurde oftmals als bester Torhüter der Klasse bezeichnet! Bis auf einen Abstecher zum höherklassigen SV Seedorf vor einigen Jahren, trug er immer mit Stolz das Blau-Weisse Trikot ! Wir wünschen David für seine neue Tätigkeit alles erdenklich Gute und immer ein „glückliches Händchen“  bei seinen Entscheidungen.


David Armbruster (r.) wird von Kapitän Patrick Kirgus offiziell verabschiedet


Trainingslager 2019 in Sexau

Vergangenes Wochenende reiste man gemeinsam ins Trainingslager nach Sexau bei Freiburg. Nachdem man vor ungefähr 10 Jahren schon einmal zu Gast im Breisgau war, konnte man dieses Jahr erneut die urbadische Gastfreundschaft genießen. Das Trainingsgelände des FCS ließ keine Wünsche offen und so konnte man hier die angesetzten Einheiten wie gewünscht gemeinsam durchziehen. Einzig die enorme Hitze am Freitag und teilweise auch am Samstag zwangen Trainer Dirk Flaig und sein Co-Trainer Michael Schoch dazu die Inensität etwas zu drosseln. Trotz allem arbeitete man fleißig und setzte doch den ein oder anderen Reizpunkt, denn zur Vorbereitung gehört auch mal dazu den eigenen „Schweinehund“ zu überwinden ! Oder wie ein berühmter Trainer mal sagte - „Qualität kommt von Quälen“.
Alle Mann zogen jedoch super mit und man hat sich in diesem Trainingslager mit Sicherheit weiterentwickelt.

Ein Training der besonderen Art war dann am Samstag Nachmittag auf dem Programm. Mental-Coach Bernd Stern war ungefähr 6 Stunden zu Gast und führte mit der Mannschaft zuerst ein kognitives Training durch. Im Anschluss hielt er einen leidenschaftlichen Vortrag über gemeinsame Zielsetzungen, wie man sie am besten erreicht und was die Schlüsselqualifikationen im Teamsport sind. Stern ist selbst im Profibereich tätig (u.A. in der Red Bull-Akademie in Salzburg/Österreich) und es war für alle beeindruckend wie er seine Leidenschaft und Emotionen aber auch sein enormes Fachwissen vermittelte.

Alle Teilnehmer des Trainingslagers 2019 mit Sport-Mental-Trainer Bernd Stern (Bildmitte)

Am Sonntag stand dann noch eine Vormittags-Einheit an, bevor man aus dem Hotel Bergmattenhof direkt am Sportplatz auscheckte und sich auf den Weg zum Testspiel nach Oberwolfach machte.

Alles in Allem liegt ein sehr erfolgreiches Trainingslager hinter uns und man hat es erneut geschafft enger zusammenzurücken um die gemeinsam gesteckten Ziele zu erreichen. Besonders das Engagement jedes Einzelnen ist hierbei hervorzuheben ! Mit dieser Mentalität ist in der bevorstehenden Saison einiges möglich !


Vorbereitung Aktive Mannschaft

SV Oberwolfach – SC Kaltbrunn: 6 : 2

Zum Abschluss des Trainingslagers wartete noch ein echter Brocken auf unseren KSC.  Der vor Selbstvertrauen nur so strotzende SV Oberwolfach war die Abschlussaufgabe des gemeinsamen Wochenendes. Es zeichnete sich früh ab, dass hier dann doch ein Klassenunterschied bestand. Offiziell war es ein Test gegen die Reserve des SVO, die jedoch von einigen hochkarätigen Spielern des Bezirksligameisters verstärkt wurde. Beispielsweise standen mit den Spielern Wolf und Burger die beiden Bezirksliga-Torschützenkönige des vergangenen Jahres auf dem Platz. Gegen die bunt gemischte Truppe des SVO hielt man jedoch das ganze Spiel gut mit, wurde allerdings immer wenn man einen Fehler machte eiskalt bestraft. Und genau so kam auch der Endstand von 6:2 zu Stande. Die Treffer für Blau-Weiss erzielten nach ca. 30 Minuten Max Finkbeiner per Kopf, nach einem herrlichen Spielzug und einer noch schöneren Flanke von Michael Göhring. Das war das zwischenzeitliche 1:3. Den 2:6 Endstand besorgte Niclas Mäntele per Strafstoß.
Man muss sagen, dass dies trotz des Ergebnisses noch einmal ein gelungener Abschluss eines absolut gelungenen Wochenendes war. Weiter so, Jungs !!!
Torschützen: Max Finkbeiner und Niclas Mäntele

SV Steinach – SC Kaltbrunn: 1 : 1
Am Mittwoch letzter Woche traf man auf den Kinzigtäler A-Ligisten SV Steinach ! Es war bereits  der zweite Härtetest in dieser Vorbereitung und man konnte diesen deutlich positiver gestalten, als noch einige Tage zuvor, als man zu Gast beim SV Hausach war und mit 0:6 unterging ! Auf dem herrlichen Sportgelände in Steinach fand man perfekte Rahmenbedingungen vor !
In Halbzeit Eins hatte man leichte Feldvorteile, ohne jedoch zwingend zu sein ! Dennoch gelang es nach ca. 30 Minuten die 1:0-Führung zu erzielen.  Michael Schoch fasste sich aus gut 20 Metern ein Herz und versenkte den , zugegeben nicht ganz unhaltbaren Ball in den Maschen. So blieb es bis zur Pause.
In Hälfte Zwei baute man deutlich ab und die Heimelf aus Steinach hatte zahlreiche Torchancen zum Ausgleich oder gar Führung, die aber alle ungenutzt blieben! Als alle schon mit einem Kaltbrunner Sieg rechneten fiel doch noch der Ausgleich. Erneut war man in der Rückwärtsbewegung nicht im Bilde und kassierte in letzter Sekunde das 1:1 ! So endete die Partie schiedlich-friedlich unentschieden.
Torschütze: Michael Schoch

SV Hausach – SC Kaltbrunn: 6 : 0
Am vergangenen Samstag trat man zum ersten Testspiel beim SV Hausach an. Das Fehlen einiger Stammkräfte der letzten Saison machte sich hier doch bemerkbar. Man war in allen Belangen unterlegen und konnte dem Gegner zu keinem Zeitpunkt Paroli bieten.
So geriet man früh in Rückstand und nach 4 Minuten stand es bereits 2:0 für den Gastgeber. Alle  Spieler in Blau-Weiß schienen gerade erst aus der Sommerpause erwacht zu sein, da klingelte es bereits zum dritten mal. Der SVH hatte weitere gute Chancen, ließ jedoch alle ungenutzt…… zumindest bis zur Pause. Nach Wiederbeginn bot sich den Zuschauern dasselbe Bild ! Der KSC meist nur in der Rückwärtsbewegung! Hausach konnte noch weitere 3 Treffer erzielen und somit endete das Spiel auch in der Höhe nicht ganz unverdient 6:0 !
Es muss noch viel gemeinsam trainiert und erarbeitet werden um einer erfolgreichen Saison entgegenzublicken.
Trotz der heftigen Schlappe gab es auch noch positive Lichtblicke ! Die beiden Langzeitverletzten Max Finkbeiner und Volker Grießhaber waren seit langer Zeit mal wieder mit an Bord und kamen beide auch unter Wettbewerbsbedingungen zum Einsatz ! Schön das Ihr wieder da seid !