Sonntag, 15.05.2022, 15:00 Uhr: SV Huzenbach I - SC Kaltbrunn I: 4 : 0

Bericht folgt...


Sonntag, 08.05.2022, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Marschalkenzimmern I: 2 : 1

Auf der Torhüterposition entspannte sich die Lage leider nicht, im Gegenteil. Unsere ersten drei Torhüter mussten leider Verletzungsbedingt passen und „Torwart“ Nr. 4 Thomas Nonnenmacher stand am vergangenen Sonntag leider nicht zur Verfügung. Wieder einmal musste unser Trainerteam Schoch kreativ werden. A-Jugendspieler Mark Wöhrle war in den unteren Jugenden lange Zeit im Tor gestanden und war bereit gegen den SVM das Kaltbrunner Gehäuse zu hüten. Vorab, er hat einen sehr guten Job gemacht und die Position bestens ausgefüllt.

Der Auftakt gegen einen sehr destruktiven Gast aus Marschalkenzimmern war sehr mühselig und unsere Blau/Weißen fanden nicht gut ins Spiel. Es wurden viele Abspielfehler gemacht und man ließ die nötige Frische und Konzentration vermissen. So auch in der 19.Spielminute als man sich einen Ballverlust erlaubte und das Zentrum völlig unbesetzt lies. Ein steiler Pass reichte dem Gast aus, um den Stürmer ins 1 gegen 1 zu schicken. Der Gegnerische Stürmer lies unserem Schlussmann Mark Wöhrle leider keine Chance und konnte zum 0:1 einschieben. Trotz des Rückstandes fanden unsere Blau/Weißen nicht wirklich ins Spiel. Dennoch kam man nach 27. Minuten zum Ausgleich. Spielmacher Michael Schoch nahm den Ball am rechten 16er Eck auf, machte noch 2-3 Schritte und konnte mit einem Traumtor ins Linke untere Eck vollenden. Bis zur Halbzeit bot man dem Gast aus Marschalkenzimmern zwar keinen Platz für Möglichkeiten, konnte aber auch selbst keine nennenswerten Akzente mehr setzen.

Coach Manne Schoch fand aber in der Halbzeitpause die passenden Worte und der KSC kam deutlich besser vom Pausentee. Man verstand es nun viel besser die eigenen Stärken umzusetzen und mit schnellen flachen Ballpassagen ins letzte Drittel zu kommen. In der 67. Spielminute sah man dann den schönsten Angriff des Tages. Mit mehreren kurzen Pässen konnte man sich sehenswert in den gegnerischen 16er spielen. Matteo Harter spielte von der Grundlinie in den Rückraum, wo Robin „Robson“ Faisst den Ball aufnahm. Mit einer schönen Körpertäuschung ließ er den gegnerischen Verteidiger stehen und vollendete sehenswert ins rechte obere Eck. Mit der Führung im Rücken konnte man sich spielerisch weitere gute Tormöglichkeiten erspielen, konnte aber kein weiteres Tor erzielen. Etwas brenzlich wurde es nochmal in der Nachspielzeit als der Gegner am langen Pfosten aus gut 5 Meter mit dem Kopf zum Abschluss kam. Mark Wöhrle macht sich lang und konnte den Ball gekonnt über die Latte bugsieren. Weitere Möglichkeiten gab es keine mehr und der KSC gewinnt mit 2:1.

Ein verdienter Heimerfolg für unsere Blau/Weißen. Ließ man im ersten Durchgang noch so einiges vermissen, konnte man sich im zweiten Durchgang auf seine Stärken berufen und der Favoritenrolle gerecht werden.

Torschützen: Michael Schoch und Robin Faisst


Mittwoch, 04.05.2022, 18:30 Uhr: SV Glatten I - SC Kaltbrunn I: 1 : 4

Auch die erste Mannschaft trat unter der Woche beim SV Glatten an. Auch hier war der Kader nicht optimal besetzt. Kurzfristig musste man krankheitsbedient auch noch auf Stammtorhüter Sven Schrempp verzichten. Da sich Backup Hannes Haas leider am Tag zuvor beim Spiel der zweiten Mannschaft verletze, war Kreativität gefragt. Hut ab vor unserem Torwarttrainer Thomas „Opitz“ Oberföll. Kurzfristig angefragt war er bereit unserer ersten Mannschaft beim schweren Auswärtsspiel in Glatten zu helfen. So stand er mit seinen 52 Jahre und doch sehr langer Pause endlich wieder zwischen den Pfosten für Blau/Weiß. Die Ausrichtung war klar, gegen einen spielstarken Gegner, der noch um die Relegation spielt, war die oberste Prämisse hinten sauber zu stehen und nach vorne immer wieder Akzente zu setzen.

Die Mannschaft konnte dies in den ersten 15. Minuten sehr gut umsetzen. Der SV Glatten kam nicht zur Geltung und man hatte durch Matteo Harter eine sehr gute Möglichkeit, um in Führung zu gehen, ließ diese aber leider liegen. Die Heimmannschaft kam in der 17. Spielminute das erste Mal gefährlich vor das Kaltbrunner Gehäuse. Als ob er nie weggewesen wäre konnte Thomas „Opitz“ Oberföll die 1:1 Situation mit einer tollen Parade entschärfen, wurde aber leider durch das sehr üble Einsteigen des gegnerischen Stürmers am Schienbein verletzt. Opitz biss noch einmal auf die Zähne, musste aber leider wenige Minuten später das Feld verletzungsbedingt verlassen. Da kein weiterer Torhüter mehr zur Verfügung stand zog sich Routinier Thomas Nonnenmacher das Trikot mit der Nr.1 an und stand zwischen die Pfosten. In der 24. Minute konnte man aus einer guten Defensive heraus die nächste gefährliche Offensivsituation erspielen. Matteo Harter wurde auf dem rechten Flügel auf die Reise geschickt und brachte den Ball in die Mitte. Vom gegnerischen Torhüter wurde die Hereingabe etwas unterschätzt und Michael „Göre“ Göhring stand goldrichtig und konnte den Ball zum 0:1 über die Linie köpfen. Man agierte in der Defensive weiter sehr zielstrebig und konnte in der 35. Minute den nächsten Konter fahren. Eine Flache Hereingabe konnte Kapitän Matteo Harter mit einem sensationellen Lupfer über den gegnerischen Torhüter hinweg zum 0:2 verwerten. Kurz vor der Pause musste man leider dann doch noch den Anschlusstreffer des SV Glatten hinnehmen. Eine flache Hereingabe konnte der Stürmer aus kurzer Distanz zum 1:2 verwerten. Keeper Nonnenmacher war zwar noch am Ball konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Mit diesem Spielstand wurden dann die Seiten gewechselt.

Einen Traumstart konnte man dann gleich zu Wiederbeginn verbuchen. Torjäger Niklas Müller wurde geschickt und vollendete in typischer „Müller- Manier“ ins Linke unter Eck zum 1:3. Der Defensiv Verbund stand weiterhin sehr sehr gut und der SV Glatten fand wenige Möglichkeiten gefährlich vor das Kaltbrunner Tor zu gelangen. Einen guten Fernschuss in der 75. Minuten konnte Keeper Thomas Nonnenmacher gekonnt entschärfen. In der 84. Spielminute konnte man dann endgültig den Deckel drauf machen. Michael Schoch setzte den gegnerischen Verteidiger an der Außenlinie unter Druck. Ein missglückter Rückpass zum Torhüter konnte von Joker Daniel „LJ“ Hauer gekonnt aufgenommen und sehenswert im rechten oberen Eck untergebracht werden. Das 1:4 war dann auch der Endstand.

Ein hochverdienter Auswärtssieg für unsere „Erste“ und ein großes Kompliment. Die Voraussetzungen waren alles andere als ideal und man wäre vor dem Spiel wohl auch mit einem Punkt zufrieden gewesen. Die komplette Mannschaft arbeitete aber von der 1. bis zur 90. Spielminute vorbildlich und warf alles in die Waagschale, klasse Leistung, weiter so Jungs

Torschützen: Michael Göring, Matteo Harter, Niklas Müller und Daniel Hauer


Sonntag, 24.04.2022, 15:00 Uhr: SV Alpirsbach-Rötenbach I - SC Kaltbrunn I: 3 : 0

Leider hatte man im Derby das Nachsehen gegen einen guten Gegner aus Alpirsbach.

Der KSC kam ganz gut in die Begegnung und konnte sich in den ersten 15 Minuten ein leichtes Übergewicht erspielen. Danach flachte das Spiel etwas ab und beide Mannschaften neutralisierten sich mehr oder weniger.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte man dann gleich die beste Möglichkeit des Spiels. Niklas Müller konnte sich gut gegen den gegnerischen Verteidiger behaupten und kam zu einer guten Abschlussmöglichkeit, die leider vom Torhüter des SVA pariert werden konnte. Eine Standardsituation brachte die Führung für die Heimmannschaft. In der 57. Minute konnte ein Eckball noch aus der Gefahrenzone geköpft werden, allerdings war der Rückraum nicht gut besetzt. Der Stürmer des SVA konnte den Ball annehmen und platziert in die rechte untere Ecke verwandeln. Hannes Haas, der den erkrankten Sven Schrempp ersetzte, war ohne Abwehrchance. In der 65. Spielminute bekam der SV Alpirsbach einen Elfmeter zugesprochen. Unsere Keeper Hannes Haas konnte diesen Elfmeter mit einer schönen Parade entschärfen und hielt unsere Farben im Spiel. Man agierte nun etwas offensiver, was dem SVA Möglichkeiten zum Konter ließ. So auch in der 75. Spielminute als der SVA auf 2:0 erhöhen konnte. Der KSC gab sich nicht auf und versuchte weiterhin den Anschlusstreffer zu erzielen. Man hatte noch ein zwei gute Möglichkeiten, ein Treffer blieb aber verwehrt. In den Schlusssekunden kassierte man dann noch, aus sehr abseitsverdächtiger Position, den 3:0 Endstand.

Eine über weite Strecken gute Leistung unseres KSC, das nötige Spielglück hat etwas gefehlt. Ein Punkt wäre durchaus verdient gewesen. Der Sieg des SV Alpirsbach definitiv um 2 Tore zu hoch.

Samstag, 16.04.2022, 15:30 Uhr: SC Kaltbrunn I - Spfr Aach I: 2 : 4

Keine guten Tag erwischte unsere Erste gegen die Spvgg Aach und verlor verdient mit 2:4.

Man fand in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel und lies dem Gast aus Aach Möglichkeiten für Abschlüsse. Dies konnte er in der 1.Halbzeit auch zwei Mal ausnutzen und Aach ging mit einer verdienten 0:2 Führung in die Pause.

Man wollte in der zweiten Halbzeit dann aber Reaktion zeigen und das Spiel noch drehen. Leider wurde man Kalt erwischt und der Gast setzte in der 47. Minute einen Konter und konnte zum 0:3 erhöhen. Unsere Blau/Weißen waren jetzt aber besser im Spiel und man drängte auf den Anschlusstreffer. Dieser gelang dann in der 62. Speilminute in Person von Ferdinand Schmid, der einen Abschluss aus 16 Metern gezielt im Rechten unteren Eck unterbringen konnte. Durch den schönsten Spielzug des Tages konnte man nur 5. Minuten später auf 2:3 verkürzen. Youngster Marcel Gebele konnte einen schön vorgetragenen Spielzug über Michael Schoch, Matteo Harter und Nelson Mira am langen Pfosten einschieben. Die Hoffnung war zurück und der KSC versuchte zum Ausgleich zu kommen. Die Überlegenheit war deutlich, allerdings fehlte es an den ganz klaren Torchancen. Da man nun volles Risiko ging, gab es Platz für den Gegner zum Kontern. So auch in der 79. Spielminute, diesen konnte der Gast zum Entscheidenden 2:4 nutzen.

Letztendlich bleibt eine verdiente 2:4 Heimniederlage. In der man zwar in der Zweiten Halbzeit anständig spielte, dass Spiel aber in der ersten Halbzeit verloren hat.

Torschützen: Ferdinand Schmid und Marcel Gebele


Sonntag, 10.04.2022, 15:00 Uhr: Spvgg Grömbach - SC Kaltbrunn I: 1 : 3

Ca. 100 Zuschauer sahen ein durchschnittliches Kreisliga-A Spiel, das der KSC verdient mit 3:1 gewinnen konnte.

Auf sehr schwerem Geläuf tat man sich in der ersten 15. Minuten ins Spiel zu kommen. Die Heimmannschaft aus Grömbach hatte mehr vom Spiel, ohne wirklich zwingend zu werden. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konnte die Spvgg Grömbach mit ihren schnellen Außenspielern einen gefährlichen Konter fahren. Daniel Heizmann konnte aber in letzter Sekunde zum Eckball klären. Zur Verwunderung aller auf dem Sportgelände zeigte der Unparteiische aber auf den Punkt anstatt auf die Eckfahne. Der Elfmeter wurde sicher zum 1:0 verwandelt. Debütant Hannes Haas, der in dieser Saison zum ersten Mal das Tor der ersten Mannschaft hütete, war chancenlos. Ansonsten lieferte er aber eine tadellose Partie ab. Der KSC kam durch den Rückstand besser in Spiel und war jetzt wesentlich präsenter im Angriffsdrittel. Patrick Weisser konnte in der 29. Minute einen Steilpass von Michael Schoch im 16er aufnehmen und lies dem gegnerischen Torhüter keine Chance im 1 gegen 1. Nur 2 Zeigerumdrehungen später stand unser Kapitän Matteo Harter im Strafraum goldrichtig und konnte sehenswert zur erstmaligen Führung abschließen. Kurz vor der Halbzeitpause verpasste man leider die Vorentscheidung zum 3:1. Ein gerechtfertigter Elfmeter konnte Patrick Weisser leider nicht im gegnerischen Tor unterbringen. So wurden beim Stande von 1:2 die Seiten gewechselt.

Der KSC kam gut aus der Pause und wollte nun die schnelle Vorentscheidung. Matteo Harter wurde in der 51. Spielminute im 16er zu Fall gebracht und es gab den zweiten Strafstoß für Blau/Weiß in diesem Spiel. Routinier Thomas Nonnenmacher verwandelte eiskalt zum 1:3. Bis zum Schlusspfiff erspielte man sich noch die ein oder andere sehr gute Torgelegenheit, scheiterte aber meist an Grömbachs gut aufgelegtem Schlussmann.

Ein verdienter Auswärtssieg unserer Blau/Weißen, der aber auch um zwei bis drei Tore höher hätte ausfallen müssen.

Torschützen: Patrick Weisser, Matteo Harter und Thomas Nonnenmacher

Sonntag, 03.04.2022, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Dietersweiler I: 0 : 3

Die Heimserie ist leider gerissen und der KSC verlor sein Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Dietersweiler mit 0:3.

In den ersten 10. Minuten kam man gut ins Spiel und war die bestimmende Mannschaft. Nach dem 0:1 in der 13. Spielminute verlor man allerdings etwas den Faden. Bis zu Halbzeitpause konnte man leider keine Akzente mehr setzen und musste kurz vor der Halbzeitpause sogar das 0:2 hinnehmen.

Es war der Mannschaft anzumerken, dass sie nach dem Seitenwechsel nochmal etwas bewegen wollte und zum schnellen Anschlusstreffer kommen wollte. Ferdinand Schmid hatte die Chance zum Anschlusstreffer, brauchte allerdings etwas zu lange und der gegnerische Verteidiger konnte in letzter Sekunde retten. Der Wille war keinem abzusprechen, allerdings war der Gast aus Dietersweiler einfach einen Tick schneller am Ball und etwas besser in den Zweikämpfen. Zwar hatte man gefühlt mehr Ballbesitz in der zweiten Hälfte, konnte aber keine zwingenden Aktionen setzen. Mit einem Anschlusstreffer wäre bestimmt mehr möglich gewesen. Leider kassierte man dann aber in der 81. Spielminute nach einem schönen Fernschuss das 0:3.

Es war kein schlechtes Spiel unserer „Ersten“, aber man hat gemerkt, dass immer das absolute Leistungsmaximum nötig ist, um in die Punkte zu kommen.
Nächste Woche beim Auswärtsspiel in Grömbach wird man sicherlich versucht sein, diese Heimniederlage wieder auszuwetzen und möglichst die volle Ausbeute einzufahren.


Sonntag, 27.03.2022, 15:00 Uhr: VfR Klosterreichenbach I - SC Kaltbrunn I: 5 : 0

Mit einem sehr stark dezimierten Kader verlor man in Klosterreichenbach deutlich mit 5:0 und musste die dritte Saisonniederlage einstecken. Nach 5 siegreichen Spielen in Folge musste man in Klosterreichenbach eine verdiente Niederlage hinnehmen.

In den ersten 30. Spielminute lieferte man ein anständiges Auswärtsspiel ab und der Plan hinten gut zu stehen und vorne auf gefährliche Situationen zu warten ging auf. So hatte man in der 18. Spielminute eine gute Torchance um mit 1:0 in Führung zu gehen. Nach einem gut getretenen Freistoß von Thomas Nonnenmacher scheiterte Matteo Harter mit seinem Kopfball jedoch am Lattenkreuz. Auch ein guter Abschluss von Fabian Gebert in der 25. Spielminute fand leider nicht den Weg ins gegnerische Tor. Klosterreichenbach fand nun besser ins Spiel und ging in der 37. Spielminute mit 1:0 in Führung. Bis zu Halbzeit war man dann leider nicht mehr auf der Höhe. Durch individuelle Fehler konnte der VfR Klosterreichenbach noch vor der Pause auf 3:0 erhöhen.

Kurz nach der Halbzeitpause konnte unser Torhüter Sven Schrempp einen Fernschuss noch gut parieren, die daraus resultierende Flanke konnte dann aber ebenso wenig verhindert werden, wie der Abschluss in der Mitte. So stand es nach 53 Spielminuten 4:0. In der 75. Spielminute konnte der Gastgeber nach einem gut vorgetragenen Spielzug auf 5:0 erhöhen. Dies war dann auch der Endstand.

Eine verdiente Niederlage. Leider hat man nach 30 Minuten den Matchplan nicht mehr gut umsetzen können und durch individuelle Fehler die Gegentore bekommen. Es gilt diese Niederlage aber auf Grund der Verletzungsmisere richtig einzuschätzen. Analysieren, abhaken und nächste Woche wieder motiviert zu Werke gehen, um dann wieder die 3 Punkte in Kaltbrunn zu behalten.


Sonntag, 20.03.2022, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Betzweiler I: 3 : 2

In einem durchschnittlichen Kreisliga A Spiel konnte unsere erste auch ihr viertes Spiel nach der Winterpause erfolgreich bestreiten.
Einen absoluten Traumstart erwischte unser KSC im Heimspiel gegen den SV Betzweiler. Bereits in der 3. Spielminuten konnte man mit 1:0 in Führung gehen. Nach einem weiten Einwurf von Spielmacher Michael Schoch vollendete Niki Müller per Kopf zum 1:0. Nur weitere drei Minuten später konnte man das Ergebnis auf 2:0 nach oben schrauben. Wieder war es Niki Müller, der nach schönem Pass von Ferdinand Schmid den gegnerischen Torhüter überlupfte. Leider ging man nach dem zweiten Treffer nicht mehr so energisch und konzentriert zu Werke und das Spiel plätscherte etwas vor sich hin. In der 35. Spielminute hätte man aber trotzdem auf 3:0 erhöhen können, aber Torjäger Niki Müller scheiterte am Querbalken. Kurz vor der Pause bekam der Gast aus Betzweiler einen Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen. Die Hereingabe konnte Christoph Hauer zwar noch entschärfen, aber der zweite Ball landete vor den Füßen eines Gästespielers, der gekonnt aus 13 Metern zum 2:1 einschob.

Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Der KSC kam sehr zielstrebig aus der Kabine und wollte so schnell wie möglich das dritte Tor erzielen. In der 65. Minute war es dann so weit. Niki Müller konnte sich im Sechzehnmeterraum gegen der gegnerischen Torhüter durchsetzen und netzte den Ball zum 3:1 für unseren KSC. In der Folge verpasste man es durch Kontersituation auf 4:1 zu erhöhen. So kam der Gast in der 91. Spielminute doch noch zum 3:2 Anschlusstreffer. Weitere Torchancen konnten aber nicht mehr verbucht werden und so blieb es beim 3:2 Heimsieg.

Ein typischer Arbeitssieg gegen einen nie aufgebenden Gast aus Betzweiler. Unter dem Strich aber ein verdienter Heimerfolg für unsere Elf. Mit dem 3:2 Heimsieg konnte man den vierten Pflichtspielsieg im vierten Spiel einfahren. Weiter so!

Torschütze: Niklas Müller (3)


Sonntag, 13.03.2022, 12:15 Uhr: SG Wittendorf-Lombach II - SC Kaltbrunn I: 0 : 3

Ca. 120 Zuschauer sahen einen stark aufspielenden SC Kaltbrunn, der hochverdient 3 Punkte von der „Langen Furche“ mit nach Hause nimmt. Wieder mal ersatzgeschwächt durch kurzfristige Ausfälle musste das Trainerteam Schoch diverse Umstellungen vornehmen. Aber alle Akteure fügten sich hervorragend in ihre Aufgabe ein und der KSC absolvierte sein bestes Auswärtsspiel in dieser Saison. Ab der 1. Spielminute war unserem KSC anzumerken, dass man gut auf das Spiel eingestellt war, um unbedingt was Zählbares mit nach Kaltbrunn zu nehmen.
So dauerte es auch keine 8 Minuten, ehe der KSC mit 1:0 in Führung ging. Einen Freistoß führte Michael Schoch schnell aus und legte Matteo Harter den Ball in den Lauf. Dieser spielte den Ball von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr, wo Ferdinand Schmid lauerte und den Ball gekonnt zum 1:0 einnetzte. Durch eine sehr kompakte und geradlinige Abwehrarbeit ließ man den Gegner aus Wittendorf nicht ins Spiel kommen und konnte nach vorne immer wieder Akzente setzten. So auch in der 26. Spielminute als der gegnerische Torhüter einen Fernschuss von Robin Faißt nicht festhalten konnte und nach vorne abprallen ließ. Torjäger Niki Müller war zur Stelle und vollendete aus kurzer Distanz zum 2:0. Der KSC blieb auf dem Gaspedal und nutzte die Verunsicherung der Hausherren gnadenlos aus. Nach einem Flankenlauf und einer schönen Hereingabe von Matteo Harter, nickte Ferdinand Schmid in Mittelstürmermanier zum 3:0 ein. Bis zur Halbzeit verwaltete man die 3:0 Führung gekonnt und bot dem Gegner keinen Platz für Möglichkeiten.

Die SG Wittendorf kam ein bisschen mutiger aus der Halbzeitpause und wollte einen schnellen Anschlusstreffer, um wieder ins Spiel zu finden. Aber die gut formierte Abwehr um Patrick Weisser und Robin Faißt lies keine nennenswerte Torchancen der Heimmannschaft zu. Auf Seiten des KSC konnte man immer wieder Nadelstiche in Form von Kontersituationen erzwingen. Durch etwas Pech im Abschluss oder einen unsauberen letzten Pass, lies man aber hier noch zwei drei gute Möglichkeiten liegen.

Unter dem Strich ein hochverdienter Auswärtserfolg unserer Elf. Kämpferisch, läuferisch und spielerisch eine sehr starke und geschlossene Leistung unserer Blau/Weißen. Unser Neuzugang Mateusz Lutynski feierte nach mehreren guten Auftritten in der zweiten Mannschaft sein Debüt in der „Ersten“ und wurde kurz vor Schluss eingewechselt. Matchwinner des heutigen Tages war unser Doppelpacker und Mittelfeldmaschine Ferdinand „Ferdl“ Schmid. An diese sehr starke Leistung gilt es anzuknüpfen, weiter so!!!

Torschützen: Ferdinand Schmid (2) und Niklas Müller


Sonntag, 06.03.2022, 14:30 Uhr: SC Kaltbrunn I - SG Hallwangen I: 2 : 1

Aus Solidarität gegenüber der Ukraine entschied sich unsere Aktive Mannschaft am Sonntag in den Farben Blau und Gelb anzutreten. Gegen den Gast aus Hallwangen konnte man hochverdient 3 Punkte einfahren. Man musste sich aber lange gedulden bis der Sieg eingetütet wurde. Der KSC konnte nahtlos an die starke zweite Halbzeit aus dem Freudenstadt-Spiel anknüpfen. Durch viele Balleroberungen im vorderen Drittel, sehr gut geführte Zweikämpfe und schnell vorgetragene Angriffe konnte man sich in den ersten 30. Minuten 4-5 sehr gute Torchancen erspielen. Leider schaffte man es aber nicht den Ball ins gegnerische Tor zu befördern. So kam es wie es kommen musste. Mit ihrem ersten Vorstoß konnte die Gäste aus Hallwangen direkt mit 1:0 in Führung gehen. Ein klassischer „Sonntagsschuss“ aus gut 30 Metern fand den Weg ins Kaltbrunner Tor. Bis zur Halbzeitpause konnte man dann nicht mehr ganz an die starken ersten 30 Minuten anknüpfen und es wurde beim Stand von 0:1 die Seiten gewechselt.

Man verstand es mit Beginn der zweiten Halbzeit geduldig weiterzuspielen und sich den Gegner zurecht zu legen. Der KSC erspielte sich immer wieder gefährliche Situation und kam immer wieder zu Abschlüssen aus aussichtsreichen Positionen. Der gut aufgelegte gegnerische Torhüter Frey oder die vielbeinige gegnerische Abwehr verhinderten aber ein ums andere Mal den Einschlag im Hallwanger Gehäuse. So dauerte es bis zur 74. Spielminute und ein Standard brachte den ersehnten Ausgleich. Nach einem Eckball von Michael Schoch stand Robin Faißt genau richtig und konnte den Ball zum 1:1 Ausgleich über die Linie köpfen. 5 Minuten später in der 79. Spielminute konnte der KSC dann das Spiel komplett drehen und mit 2:1 in Führung gehen. Robin Faißt konnte seine herausragende Leistung an diesem Sonntag mit einem Doppelpack krönen. Ein sehr überlegter Schuss aus gut 20 Meter fand mit ein bisschen Glück den Weg ins gegnerische Gehäuse.  Der KSC lies nicht nach und man spielte auf das dritte Tor. Als Michael Schoch in der 84. Minute im 16er zu Fall gebracht wurde, entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Unser Routinier Thomas Nonnenmacher legte sich den Ball zurecht, scheiterte aber am gegnerischen Torhüter und es blieb bei der 2:1 Führung. Spannend wurde es aber nur noch bedingt, da der Gast aus Hallwangen zu keinen nennenswerten Abschlüssen mehr kam.

Unter dem Strich ein hochverdienter Heimsieg unserer Mannschaft, der aber mit ein bisschen mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor, auch gut und gerne 2-3 Tore höher hätte ausfallen können.

Torschütze: Robin Faisst (2)


Sonntag, 27.02.2022, 12:15 Uhr: Spvgg Freudenstadt II - SC Kaltbrunn I: 2 : 3

Beim Nachholspiel bei der Zweitvertretung der Spvgg Freudenstadt kam unsere erste Mannschaft nur schwer ins Spiel und bot eine sehr schwache erste Halbzeit. Aufgrund einer sehr starken zweiten Halbzeit konnte man aber am Ende alle 3 Punkte aus Freudenstadt mit nach Hause nehmen.
Der KSC spielte die wahrscheinlich schwächste Halbzeit dieser Saison. Man kam absolut nicht ins Spiel, leistete sich sehr viele Unkonzentriertheiten, Fehlpässe und konnte nach vorne nur wenig Akzente setzen. Folgerichtig lag man zur Pause nach einem Doppelschlag der Freudenstädter mit 0:2 in Rückstand. Unser gut aufgelegter Torhüter Sven Schrempp verhinderte mit zwei Paraden einen höheren Rückstand zu Pause.

Das Trainerteam Schoch muss aber in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden haben, denn im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern ein komplett anderes Spiel. Ab der ersten Minute war dem KSC anzumerken hier unbedingt noch was mitnehmen zu wollen. Das Pressing funktionierte jetzt viel besser, man stand kompakter und die Angriffe nach vorne wurden gefährlicher. So war es unser Torjäger Niklas Müller, der in der 63. Minute dem gegnerischen Torhüter im eins gegen eins keine Chance lies. Vorausgegangen war eine starke Balleroberung von Robin Faisst und ein schöner Pass durch die Kette unseres Spielmachers Michael Schoch. Keine 60 Sekunden später gab es wieder Grund zum Jubeln für unseren KSC. Der eingewechselte Michael Göring konnte zum 2:2 ausgleichen. Ein absolutes Tor des Willens, da der Pass, den er in die Tiefe gesteckt bekam, eigentlich einen kleinen Tick zu lang war. Micha „Göre“ Göhring ging aber volles Risiko und konnte die kleine Unsicherheit des gegnerischen Torhüters ausnutzen und den Ball über die Torlinie befördern. Die Verunsicherung der Heimmannschaft wollte man nun ausnutzen und spielte weiter zielstrebig nach vorne. In der 75. Spielminute bekam der KSC einen Freistoß in halblinker Position zugesprochen. Michael Schoch legte sich den Ball zurecht und konnte mit einem sehr schön getretenen Freistoß ins lange Eck das Spiel nun komplett drehen und brachte unsere Blau-Weißen mit 3:2 in Führung. In den letzten 15 Minuten bot sich dann ein offenes Spiel, indem sowohl die Spvgg Freudenstadt als auch der KSC weitere Tore hätten erzielen können. Aber es blieb beim 3:2 Auswärtserfolg für den KSC.
Nach einem sehr schwachen ersten Durchgang hat die Mannschaft im zweiten Durchgang Moral bewiesen und nicht unverdient die 3 Punkte mit ins Badische genommen. Auf diese zweite Halbzeit lässt sich aufbauen und macht Freude auf die Rückrunde.

Torschützen: Niklas Müller, Michael Göring und Michael Schoch


Samstag, 20.11.2021, 14:30 Uhr: SC Kaltbrunn I - SG Hopfau/Leinstetten I: 4 : 2

Zu Hause weiterhin ungeschlagen und der 3.Heimsieg in Folge. Gegen ein schwaches Gästeteam konnte man die 3 Punkte verdient in Kaltbrunn behalten. Lediglich die beiden Gegentreffer zum Spielende hätten vermieden werden können. Schon früh wurden die Weichen Richtung Heimsieg gestellt. In der 5. Spielminute bekam man dann auch noch Unterstützung vom Gegner, als dieser einen Eckball von Michael Schoch ins eigene Tor beförderte. Lediglich 9 Minuten später erhöhte unser Kapitän Matteo Harter auf 2:0. Nach schönem Zuspiel von Michael Schoch überlupfte er gekonnt den gegnerischen Torhüter. Nach dieser guten Anfangsviertelstunde flachte das Spiel dann aber leider ab und man konnte erst wieder in den letzten Minuten der 1. Halbzeit gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchen. Yannick Wöhrle drang in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte unser Routinier Thomas Nonnenmacher gewohnt sicher zum 3:0 Pausenstand.

Die zweite Halbzeit dominierte man eigentlich über die gesamte Spielzeit und konnte sich auch immer wieder Chance herausspielen, um das Ergebnis nach oben zu schrauben. Es musste aber ein Standard her, um das nächste Tor zu erzielen. Doppelpacker Thomas Nonnenmacher konnte einen Freistoß aus 16 Metern direkt im Tor unterbringen und erhöhte somit auf 4:0 für Blau/Weiß. Unnötig und auch vermeidbar waren leider die beiden Gegentreffer, die man in der 84. bzw. 88. Spielminute hinnehmen musste. Unterm Strich aber ein hochverdienter Heimerfolg unserer 1.Mannschaft, die aber das ein oder andere Tor mehr hätte erzielen können.

Torschützen: Thomas Nonnenmacher (2), Matteo Harter und Eigentor


Sonntag, 14.11.2021, 14:30 Uhr: Phönix Pfalzgrafenweiler I - SC Kaltbrunn I: 3 : 1

Die zweite Saisonniederlage musste unsere Erste Mannschaft in Pfalzgrafenweiler einstecken. Das Spiel begann schleppend und spielte sich zum großen Teil im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften konnten sich im Spiel nach vorne kaum durchsetzen, da beide Abwehrreihen stabil standen. Die komplette erste Hälfte bot sich den Zuschauern dieses Bild. Kurz vor der Pause wurde eine Unachtsamkeit des KSC jedoch bestraft. Der Abwehrverbund wurde überspielt und der Phönix-Stürmer verwandelte eiskalt zur Führung. Das war eine kalte Dusche für unsere Blau-Weißen.

Man kam nach dem Pausentee deutlich besser und aggressiver ins Spiel. Jedoch waren es nur 5 Minuten nach Wiederbeginn erneut die Gastgeber, die trafen. Ein Ball wurde per Kopf verlängert und die Heimelf konnte auf 2:0 erhöhen. Das war zum zweiten Mal ein sehr ungünstiger Zeitpunkt für einen Gegentreffer. Doch jetzt wachte der KSC richtig auf und es begann die stärkste Phase unserer Mannschaft. Dies wurde belohnt mit einem Elfmeter, den Thomas Nonnenmacher erneut sicher verwandelte. Man konnte jetzt richtig Druck machen und spielte weiter auf das Unentschieden, hatte zwei bis drei hochkarätige Torchancen, jedoch blieben leider alle ungenutzt. Eine viertel Stunde vor Ende konnte der Phönix die Vorentscheidung herbeiführen. Nach einem Eckball stand ein Spieler der Heimelf komplett blank und vollstreckte zum 3:1. Die Druckphase des KSC wurde so abrupt unterbrochen und das Spiel war entschieden. Zu viele Körner hat man liegen gelassen, um noch einmal zurückzukommen.
Mit etwas Fortune hätte man vielleicht einen Punkt aus Pfalzgrafenweiler entführen können. Es hat jedoch nicht sollen sein. Mund abputzen, weiter geht’s. 

Torschütze: Thomas Nonnenmacher


Sonntag, 07.11.2021, 14:30 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Huzenbach I: 3 : 1

Vergangenen Sonntag hatte man es im Spitzenspiel mit dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Huzenbach zu tun. Der KSC konnte die Partie klar dominieren und behielt völlig verdient die Punkte im Kaltbrunner Tal. Das Spiel begann jedoch fahrig und viele Aktionen spielten sich im Mittelfeld ab. Der KSC schaffte es jedoch sehr stabil zu stehen und ließ den Ligaprimus nur selten gefährlich werden. Gleich zu Beginn belohnten sich unsere Blau-Weißen und Michael Schoch konnte einen Freistoß verwandeln. Rund 20 Minuten später war es erneut Michael Schoch, der im Strafraum nur durch ein Foul zu bremsen war. Den fälligen Strafstoß konnte Routinier Thomas Nonnenmacher in gewohnter Manier zur 2:0-Führung verwandeln. Dies bedeutete gleichzeitig auch den Pausenstand.

Nach Wiederbeginn kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und drückten auf den Anschlusstreffer. Doch immer wieder konnte entweder der stark stehende Abwehrverbund oder der glänzend aufgelegte Keeper Sven Schrempp die Chancen vereiteln. Nach rund einer gespielten Stunde hatte man die Druckphase überstanden und der KSC wurde wieder stärker und kreierte wieder Torchancen in Hülle und Fülle. Dies wurde auch mit einem weiteren Treffer quittiert. Der überragende Spielmacher Michael Schoch setzte den gegnerischen Abwehrspieler stark unter Druck und fälschte einen Klärungsversuch zur 3:0-Führung ab. Das Spiel war ab diesem Zeitpunkt entschieden. Die Gäste schafften nur noch den Anschlusstreffer und es brannte nichts mehr weiter an.

Erneut eine sehr überzeugende Vorstellung unserer Ersten Mannschaft, die es aktuell blendend versteht die vielen Ausfälle Woche für Woche zu kompensieren. Völlig verdienter Heimsieg gegen die starke Huzenbacher Mannschaft!

Torschützen: Michael Schoch (2) und Thomas Nonnenmacher


Sonntag, 31.10.2021, 15:00 Uhr: SV Marschalkenzimmern I - SC Kaltbrunn I: 0 : 2

Wichtiger Arbeitssieg für unsere Erste Mannschaft. Beim Tabellenschlusslicht konnte man vergangenes Wochenende mit 2:0 gewinnen und festigt seine Tabellenposition weiter. Das Spiel begann zäh und beide Mannschaften ließen nur wenig zu und waren erst einmal auf Absicherung bedacht. Eine halbe Stunde lang war bis auf einen Torschuss der Hausherren wenig zu sehen. Diesen konnte der erneut starke Keeper Sven Schrempp jedoch gekonnt vereiteln. Zehn Minuten vor der Pause wurde es etwas besser und auch unser KSC kam jetzt besser ins Spiel. Bis zur Pause passierte allerdings nichts und man ging torlos in die Kabine.

Nach dem Pausentee kam der KSC besser in Tritt. Man agierte nun mutiger nach vorne und konnte sich einige Torchancen erspielen. Es waren noch knappe 25 Minuten zu spielen als die Stunde unseres Youngsters Yannik Wöhrle geschlagen hatte. Das 1:0 erzielte er nachdem er aus leicht abseitsverdächtiger Position alleine auf den Torhüter zulief und souverän vollstreckte. Nur drei Minuten später bekamen die Zuschauer ein echtes Sahnestück präsentiert. Ein punktgenauer Pass von Matteo Harter konnte Yannik Wöhrle mit der Brust mitnehmen und zog aus vollem Lauf ab. Diese Klasseaktion bescherte den Gästen das 2:0 und die Vorentscheidung. Ein wahres Traumtor! In der Folge verteidigte man gut und der KSC ließ nichts mehr anbrennen.

Seit vier Spielen ist man ungeschlagen und man hat in Marschalkenzimmern bewiesen, dass man auch Arbeitssiege erringen kann.

Torschütze: Yannik Wöhrle (2)


Sonntag, 24.10.2021, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Glatten I: 3 : 1

Heimsieg für unseren KSC gegen den SV Glatten. Die Erste Mannschaft bleibt weiterhin in einem guten Fahrwasser und stabilisiert sich so langsam, aber sicher im oberen Mittelfeld.
Man war von Beginn an gut im Spiel und den zahlreichen Zuschauern bot sich eine spannende Partie auf Augenhöhe. Nach rund einer halben Stunde konnten die Gäste in Führung gehen. Ein gut herausgespielter Konter wurde vom Gästestürmer eiskalt abgeschlossen und man lag mit 1:0 in Rückstand. Bis zur Pause änderte sich nichts mehr und es ging mit dem Rückstand in die Kabine.

Das Trainerteam muss in der Kabine genau die richtigen Worte gefunden haben, denn der KSC kam aggressiv und spielstark auf den Platz zurück. Nach rund einer Stunde belohnte man sich dafür. Kapitän Niklas Müller krönte seine engagierte Leistung mit dem 1:1 Ausgleichstreffer. Der KSC spielte vor allem in Durchgang Zwei stark auf. Michael Schoch war in Minute 75 wieder einmal nur mit einem Foul zu stoppen und der gut leitende Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Routinier Thomas Nonnenmacher verwandelte den Strafstoß souverän und man lag nun mit 2:1 in Führung. Als Nelson Mira fünf Minuten vor Spielende zum wiederholten Male seine Kopfballstärke unter Beweis stellte und zum 3:1 einköpfte war die Messe gelesen.

Der KSC feiert einen vollkommen verdienten Heimsieg und steht in der Tabelle, die immer noch recht ausgeglichen daherkommt, sehr gut da. Kämpferisch, läuferisch und spielerisch war das mit Sicherheit die beste Saisonleistung. Weiter so!!!

Torschützen: Niklas Müller, Thomas Nonnenmacher und Nelson Mira


Sonntag, 10.10.2021, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Alpirsbach-Rötenbach I: 1 : 1

Letzten Sonntag fand bei herrlichen äußeren Bedingungen endlich mal wieder ein Derby statt. Rund 400 Zuschauer sahen ein Spiel auf Augenhöhe welches sich spielerisch allerdings nicht auf dem höchsten Niveau befand. Es waren keine 10 Minuten gespielt und der Gast aus der Klosterstadt konnte in Führung gehen. Nach einem langen Einwurf verlängerte ein Stürmer den Ball so, dass er sich hinter der verdutzten Abwehr in die Maschen senkte. Das war für unseren KSC ein früher Schock. Dies merkte man der Mannschaft auch die komplette erste Spielhälfte an. Man war nie richtig in den Zweikämpfen und man vermisste etwas die spielerische Linie bei den Hausherren.

In Hälfte Zwei wandelte sich das Bild jedoch komplett. Der KSC agierte nun mutiger und auch im Spiel nach vorne konnte man jetzt mehr Akzente setzen. Einige Torchancen blieben lange Zeit ungenutzt. So lange bis es Robin Faisst gelang aus dem Gewühl heraus den 1:1 Ausgleichstreffer zu erzielen. Es waren da noch 10 Minuten zu spielen und der KSC drückte dann auf die Entscheidung. Es gelang jedoch kein weiterer Treffer und das Spiel wurde vom gut leitenden Schiedsrichter beim Stand von 1:1 abgepfiffen.

Insgesamt war es beiden Mannschaften anzumerken welch große Bedeutung dieses Derby hat. So entwickelte sich zu keinem Zeitpunkt ein Fußball-Leckerbissen. Spannend war es jedoch von der ersten bis zur letzten Minute.

Torschütze: Robin Faisst


Sonntag, 03.10.2021, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - Spvgg Grömbach: 2 : 1

Einen echten „Schweinesieg“ gab es vergangenen Sonntag auf dem Sportplatz in Kaltbrunn zu sehen. Der hoch überlegenen Kaltbrunner Mannschaft gelang ein knapper Heimsieg gegen die Spvgg Grömbach. Der KSC machte von Beginn an mächtig Druck und konnte einige Chancen erzwingen, die jedoch alle ungenutzt blieben. Nach einer viertel Stunde zeigte der gut leitende Schiedsrichter zurecht auf den Punkt. Michael Schoch wurde elfmeterreif gefoult. Der sonst so sichere Schütze Niclas Mäntele schnappte sich den Ball, konnte allerdings nicht verwandeln. Nur wenige Minuten später erging es Michael Göhring genau gleich, denn dieser verschoss einen weiteren Strafstoß, der zurecht gegeben wurde. Es war nicht auszuhalten. Drückend Überlegen, Zwei Elfer verschossen, und doch machten die Gäste das Tor zur Führung. Ein klug ausgespielter Konter wurde eiskalt vom Gästestürmer abgeschlossen. Alle die es mit Blau-Weiß halten waren einigermaßen bedröppelt. Bis kurz vor der Pause. Michael Schoch, der sich einmal mehr stark durchsetzen konnte, flankte auf Ferdinand Schmid und dieser köpfte zum 1:1-Ausgleich ein.

Nach der Pause bot sich den Zuschauern dasselbe Bild. Der KSC machte das Spiel musste jedoch immer wieder auf die Konter der Gäste aufpassen. Viele Chancen der Hausherren blieben ungenutzt und es dauerte tatsächlich bis zur 85. Minute, bis der erlösende Siegtreffer fiel. Nelson Mira machte seinem Namen als Kopfballwunder alle Ehre und köpfte eine scharf getretene Ecke zum hochverdienten 2:1 Sieg ein.

Was für ein Kampfspiel in dem unser KSC allerdings hochverdient als Sieger hervorging. Man konnte mit diesem Sieg die Position im Mittelfeld der Tabelle festigen  

Torschützen: Ferdinand Schmid und Nelson Mira


Sonntag, 26.09.2021, 15:00 Uhr: SV Dietersweiler I - SC Kaltbrunn I: 2 : 0

Erste Saisonniederlage für unseren KSC. Man musste sich dem Titelanwärter aus Dietersweiler mit 2:0 geschlagen geben. Der KSC begann die Partie engagiert und war von Beginn an gut in den Zweikämpfen. Nach ca. 10 Minuten belohnte man sich mit dem 1:0 Führungstreffer, der Schiedsrichter pfiff jedoch ab und sah eine vermeintliche Abseitsstellung unseres Kapitäns Matteo Harter, der frei vor dem Keeper den Ball in die Maschen versenkte. Eine zumindest fragwürdige Entscheidung. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine offene, umkämpfte Partie auf Augenhöhe. Nach rund einer halben Stunde ließ der KSC jedoch etwas nach und wurde prompt bestraft. Die starken Hausherren konnten das 1:0 erzielen. Das warf die Gäste so aus der Bahn, dass nur wenige Minuten später prompt das 2:0 folgte. Die ganzen Bemühungen, die man anstellte, wurden somit in wenigen Minuten im Keim erstickt.

In Hälfte zwei entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, dass ausgeglichen war. Der KSC war bemüht, konnte daraus allerdings kein Kapital schlagen. Immer wieder fehlte es in den entscheidenden Situationen an Durchschlagskraft. Die Kräfte schwanden merklich und das Ergebnis schien bereits eine viertel Stunde vor Ende besiegelt.

Insgesamt folgte aus der bisher schwächsten Saisonleistung eine 2:0-Niederlage, die nicht unverdient war, weil man es kaum schaffte die Zielstrebigkeit an den Tag zu legen, wie in den vorangegangenen Spielen. Mund abputzen, weiter geht´s!


Sonntag, 19.09.2021, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - VfR Klosterreichenbach: 3 : 1

Die Unentschieden-Serie ist gerissen…. Und zwar im Positiven. Nach drei Remis in Folge konnte man endlich den ersten Saisonsieg feiern. Insgesamt ein hochverdienter Sieg gegen die Schäuffele-Elf. Es entwickelte sich ein rasantes Spiel in dem der KSC konsequent und geschlossen auftrat. Dies wurde zum ersten mal nach rund einer halben Stunde belohnt. Robin Faisst wurde elfmeterwürdig gefoult und Routinier Thomas Nonnenmacher konnte den fälligen Strafstoß souverän verwandeln. Im Anschluss war die Partie etwas ausgeglichener jedoch drückten die Hausherren dem Spiel eher den Stempel auf als die Gäste.

In Halbzeit zwei bekam man immer mehr das Gefühl, dass ein Zweiter Treffer her muss um die Partie zu entscheiden. Dies gelang dann in der 70. Minute. Erneut war es Thomas Nonnenmacher, der seine Standard-Qualitäten bewies und mit einem schön getretenen Freistoß auf 2:0 erhöhte. Nur runde 5 Minuten später konnten die Hausherren gar auf 3:0 erhöhen. Michael Schoch wurde im Strafraum gefoult. Den Elfmeter konnte Kapitän Matteo Harter ähnlich souverän verwandeln wie sein Vorgänger Thomas Nonnenmacher. Der Handelfmeter, den die Gäste 10 Minuten vor Schluss verwandeln konnten war nur noch Makulatur und der verdiente Heimsieg war in trockenen Tüchern.

Der schwere Saisonstart scheint geglückt zu sein. Man ist weiterhin ungeschlagen steht mit 6 Punkten aus 4 schweren Spielen gut da. Der Schoch-Elf merkt man an, dass sie aktuell Spass am Fussball hat und überzeugen größtenteils spielerisch und kämpferisch. Weiter so !!!

Torschützen: Thomas Nonnenmacher (2) und Matteo Harter


Sonntag, 12.09.2021, 15:00 Uhr: SV Betzerweiler I - SC Kaltbrunn I: 1 : 1

Erneutes Unentschieden für unseren KSC. Mit einer starken Vorstellung ist es gelungen einen Punkt aus Betzweiler zu entführen. Insgesamt ein gerechtes Remis in dem man allerdings den Start etwas verschlafen hatte. Nach ca. 10 Minuten konnten die Hausherren einen Konter mit Finesse abschließen. Der Spielertrainer vom SVB überlupfte aus ungefähr 35 Metern den machtlosen Keeper Sven Schrempp. Unser KSC ließ sich davon allerdings wenig beeindrucken und machte in der Folgezeit eine gutes Spiel. Bis zur Pause änderte sich am Spielstand nichts.

Nach der Pause bot sich den Zuschauern dasselbe Bild. Eine umkämpfte Partie mit einigen kleineren Torchancen, die allesamt ungenutzt blieben. In der 70. Minute war es dann soweit und der Ausgleich wurde erzielt. Yannik Wöhrle wurde auf den Außen auf die Reise geschickt. Dieser setzte sich stark durch, spielte einen scharfen Ball in die Mitte und dem gegnerischen Verteidiger gelang es nicht zu klären, sondern fälschte den Ball ins eigene Tor ab. Der umjubelte Ausgleich für den KSC wurde beinahe noch getoppt, als Niklas Müller es dem Gegner gleich machen wollte und den Heimtorhüter frech überlupfen wollte. Der Torwart konnte jedoch parieren und es blieb beim gerechten 1:1-Unentschieden.

Drittes Remis in Folge. Man kann sagen: Zum sterben zu viel, zum Leben zu wenig…. Jedoch muss man erneut die verletzungsgeplagte dünne Personaldecke hernehmen, um mit dem Saisonstart einigermaßen zufrieden sein zu können.

Torschütze: Eigentor


Sonntag, 05.09.2021, 15:00 Uhr: SC Kaltbrunn I - SV Wittendorf/Lombach II: 2 : 2

Am vergangenen Sonntag stand für unsere 1. Mannschaft das erste Heimspiel der neuen Saison an. Am Ende musste man sich mit einem Alles in Allem gerechten Unentschieden zufriedengeben.

Die ersten 10 Minuten begannen zerfahren und erst mit einem großartigen Weitschuss von Matteo Harter nahm die Begegnung etwas an Fahrt auf. Der Keeper der Gäste konnte diesen jedoch gekonnt parieren. Es entwickelte sich im Anschluss ein gutes Spiel mit Halbchancen auf beiden Seiten. Der stark aufspielende Michael Schoch konnte unsere Farben nach 25 Minuten in Führung bringen. Mit einem scharf getretenen Freistoß erzielte er das 1:0. Nur wenige Minuten später musste man jedoch schon den Ausgleich hinnehmen. Ebenfalls durch eine Standardsituation, die schlichtweg nicht konsequent genug verteidigt wurde. Bis zur Pause sahen die zahlreichen Heim- und Gästefans eine unterhaltsame Partie, die leicht von unserer Heimmannschaft dominiert wurde.

Nach der Pause verflachte die Partie etwas. Die Gäste kamen zunehmend besser ins Spiel und konnten dem Spiel noch eher den Stempel aufdrücken als die Hausherren. Jedoch war es erneut unsere Elf, die in Führung gehen konnte. Nach toller Vorarbeit von Spielmacher Schoch konnte Sturmtank Niklas Müller den Ball über die Linie befördern. 1 Stunde war da gespielt. Danach schwanden bei unserer Elf etwas die Kräfte und auch die Konzentration. So verwunderte es nur wenig, dass den Gästen ca. 10 Minuten vor Spielende noch der Ausgleich gelang. So blieb es bis zum Ende der Partie und man trennte sich schiedlich-friedlich mit 2:2 unentschieden.

Zweites Unentschieden in Serie für unseren KSC der somit ungeschlagen bleibt, was aufgrund der Verletztenmisere eindeutig höher zu bewerten ist.

Torschützen: Michael Schoch und Niklas Müller


Sonntag, 29.08.2021, 15:00 Uhr: SG Hallwangen I  - SC Kaltbrunn I: 0 : 0

Am vergangenen Wochenende stand der 1.Spiletag für unsere Aktiven Mannschaften an. Aufgrund von Urlaubszeit und verletzungsbedingten Ausfällen ging unsere Mannschaft mit etwas dezimiertem Kader in das Spiel gegen die leicht favorisierten Hallwanger. Es entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch und ein ansehnliches Spiel. Nach ca. 20 Minuten hatte der KSC die große Chance auf die Führung. Ein zurecht gegebener Elfmeter konnte jedoch nicht verwandelt werden. Der sonst sichere Schütze Patrik Kirgus verschoss. Es gab auf beiden Seiten noch vor der Pause die Chancen auf die Führung wobei jedoch die klaren Aktionen von Seiten unseres KSC kamen. So ging es torlos in die Pause.
Nach Wiederanpfiff das gleiche Bild wie in Halbzeit eins, wobei man sagen muss, dass das Spiel ruppiger wurde. Viele gute Freistoßsituationen blieben von unserer Seite ungenutzt. Ein strammer Weitschuss von Simon Wöhrle küsste nur die Latte und spätestens da war klar, das Fortuna heute nicht im Bunde mit dem KSC zu sein schien. Erst in den letzten 20 Minuten konnten die Hausherren einen Gang zulegen und waren in dieser Phase sogar dem Siegtreffer näher als unsere Elf. Aber auch Ihnen gelang kein Treffer. Auch weil man gut verteidigte und mit Neuzugang Sven Schrempp einen sicheren Rückhalt im Tor stehen hatte. Insgesamt ein 0:0 der besseren Sorte, dass alles in Allem gerecht war. Vor allem die Verteidigungsarbeit der kompletten Mannschaft macht Mut für die kommenden Aufgaben.


Bezirkspokal 1.Runde: SG Seewald – SC Kaltbrunn: 6 : 5 n.E.

In der 1.Pokalrunde traf unsere 1.Mannschaft auf den unterklassigen Gegner SG Seewald. In Hälfte eins hatte man die Partie einigermaßen im Griff und man konnte erkennen, dass man in diesem Spiel als Favorit antrat. Der KSC ging durch einen schön herausgespielten Treffer von Matteo Harter fünf Minuten vor der Pause in Führung. Leider verpasste man es im Vorhinein das Ergebnis deutlicher zu gestalten.
In Halbzeit zwei ließ man jedoch unverständlicherweise nach und lud den Gegner durch teilweise haarsträubende Aktionen immer wieder zu besten Torchancen ein. So kam es wie es kommen musste und die SG Seewald konnte den Ausgleichstreffer erzielen. Bis zum Ende der Partie passierte nicht mehr viel und so blieb es beim 1:1 Unentschieden.

Im Pokal gibt es bei Unentschieden ein sofortiges Elfmeterschießen.

Der Gegner konnte alle seine 5 Elfmeter souverän verwandeln und unser KSC hatte Pech mit einem Pfostentreffer. So musste man sich der SG Seewald leider mit 6:5 geschlagen geben. Alles in Allem muss man konstatieren, dass diese Leistung nur wenig erbaulich war und man den Gegner unnötigerweise stark gemacht hat. Dieses Spiel wurde nicht im Elfmeterschießen, sondern bereits während der kompletten 90 Minuten verloren. Somit ist die Pokalsaison des KSC jäh beendet.

Torschütze: Matteo Harter
Elfmeter: Patrick Kirgus, Robin Faisst, Lukas Wichmann, Niclas Mäntele